Beste Freunde oder: Blitzer an der A92


Wenn Leute von ihren besten Freunden sprechen, dann fallen meistens so Klischees wie „kann ich Tag und Nacht anrufen“, „ist immer für mich da“, „legt die Hand für mich ins Feuer“  und all sowas. Was diese besten Freunde dann aber tatsächlich tun um diesen „Status“ inne zu haben, erfährt man seltenst. Vielleicht traut man sich auch einfach nicht nachfragen, man will ja nicht indiskret sein. Ich persönlich hab das Glück, dass ich einen kleinen, aber dafür umso innigeren Kreis an ebenso lieben wie durchgeknallten Menschen meine Freunde nennen darf. Manche kenne ich schon 15 Jahre und länger, andere erst wenige Monate. Spielt auch überhaupt keine Rolle, denn heute Jungs und Mädels, lüfte ich das Geheimnis, was beste Freunde so alles auf sich nehmen um ebendiese zu sein. Mit nachts anrufen und Hand ins Feuer hat das nämlich nur bedingt zu tun.

Blitzer an der A92 © Foto by martiniBeste Freunde sind immer beste Freunde, in guten wie in schlechten Zeiten. Sie stehen mit Pizza und Bier vor Deiner Tür, nur weil du am Telefon gesagt hast dass Du Dich langweilst. Natürlich nicht ohne eine Viertelstunde vorher anzurufen, denn beste Freunde wissen, dass Du auf Spontanbesuch mal so gaaar nicht stehst und vielleicht ja noch schnell Deine Lockenwickler rausnehmen oder die Sponge Bob-Folge zu Ende gucken willst. Beste Freunde spazieren in Deine Küche und holen Besteck und nen Flaschenöffner, denn sie wissen wo bei Dir alles steht, ebenso haben sie ein gottgegebenes Recht an Deinen Kühlschrank zu gehen oder eben auch an Dein Telefon, weil Du grad eben nochmal schnell auf dem Klo bist. Mit besten Freunden kannst Du stundenlang reden ohne Punkt und Komma, egal ob es was zu reden gibt oder nicht. Labern, lästern, kleine und große Fragen des Lebens diskutieren, alles kein Thema. Beste Freunde ziehen mit Dir um die Häuser, und wenn Du Dich daneben benimmst, dann tun sie das auch, nur damit Du nicht schlecht dastehst. Beste Freunde halten Dir die Haare zurück wenn Du nachts um vier im Koi das Klo voll reiherst und sie vertuschen geschickt dass Du Dich in der Cohibar unter die Theke übergeben hast (äh nein… das war jetzt nicht ich 😉 ) Beste Freunde leihen Dir Geld, wenn Du die Zeche nicht mehr zahlen kannst und sie geben sich als Dein Bruder aus und erzählen einem Wildfremden die Geschichte von den böse bösen Eltern daheim, nur damit Ihr beide umsonst mit dem Taxi heimfahren könnt. Beste Freunde leihen Dir bedingungslos ihr Auto, auch wenn sie wissen dass Du bereits einen 7er BMW geschrottet hast, nur weil Du dachtest „des geht sich schon aus!“ 😉 . Beste Freunde packen auch beim vierten Umzug innerhalb von zwei Jahren mit an und finden natürlich jede Deiner Wohnungen noch toller als die Vorige. Wenn Du Kummer hast, sind sie für Dich da. Wenn Du traurig bist, packen Sie Dich ins Auto, drücken Dir einen Fotoapparat und ein Grablicht in die Hand, stellen sich mit Dir an die Autobahn und Ihr spielt „Radarfalle“. Wetten, Du hast danach wieder gute Laune? Einen besten Freund kannst Du zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen, selbst wenn Du nur wissen willst wie Du ins Bonuslevel von Super-Mario kommst. Im Idealfall kommt er dann sogar noch mit einer Flasche Wein vorbei und zeigt Dir die ultimative Roundhouse-Kick-Stampfattacke. Beste Freunde geben Dir Tipps, die Dein Leben bereichern, oder hätte ich sonst einen Wasserkocher im Bad stehen? Wenn Du in Schwierigkeiten steckst, wird ein bester Freund nie sagen: „Du ich kann grad nicht“, sondern er wird Himmel und Hölle in Bewegung setzen und alles tun, um Dir zu helfen. Selbst wenn Du nur bei IKEA auf dem Parkplatz stehst und das Scheiß-Regal nicht in Dein Auto passt. Ein bester Freund fährt Dich sonntags zu Deinem Auto, nur damit Du Samstag Nacht mit ihm oder ihr noch saufen zu gehst. Ein bester Freund sagt Dir zwar sehr besorgt dass Du seines Erachtens zuviel rauchst, bringt Dir aber dennoch jedes Mal Kippen aus der Tschechei mit. Bei einem besten Freund reicht Blickkontakt um zu wissen dass Ihr beide das Gleiche denkt. Ihr könnt Euch jahrelang über „Pilz-Rosetto“ oder den Michi aus der Von-Walther-Straße amüsieren ohne dass sich so ein Gag jemals abnutzen würde. Ein bester Freund opfert das Restbenzin aus seinem Bike um ein Feuer für Dich zu machen, nur weil Dir kalt ist. Und zwei Minuten später hilft er Dir es zu löschen weil du Angst hast dass die Polizei kommt. Beste Freunde singen jedes Lied mit Dir mit, selbst „Ti amo“ ist ihnen nicht zu blöd, sie unterstützen Dich, weil sie Dich gern haben, und wenn Du nachts um drei noch Hunger hast leihen sie Dir ohne große Worte eine Tüte Pommes und bringen sie Dir sogar noch ans Auto.  Beste Freunde fördern und fordern Dich, machmal ohne dass Du es merkst. Plötzlich bist Du begeistert dabei etwas neues zu machen und checkst noch nicht mal dass Du immer gesagt hattest „das kann ich nicht!“ Besten Freunden wird es auch nie zu blöd Dir die Welt zu erklären. Und wenn Du tausendmal nicht kapierst was Du jetzt beim Schafkopfen mit der Alten oder der Blauen machen sollst, beste Freunde machen Dir noch ein Bier auf und erklären’s Dir halt einfach nochmal.

In diesem Sinne, macht Euch mal wieder bewusst was für ein verdammtes Glück Freunde sind! Die einen teilen ihr Leben mit Dir, die andern begleiten Dich ein Stück, und wieder andere machen einfach eine Zeitlang mit Dir Party. Wie auch immer, von allen nehmen wir was mit. Und das sollten wir nie vergessen, denn: nur wer ein Freund IST, hat auch welche.

Ich grüß hier und heute mal meinen durchgeknallten Haufen, nämlich den Herrn Lehrer, meine Klostersingers bestehend aus Megaperlchen, da Waidlerin und unserer Tanzgöttin, die Granate, Mr. Oberarm, den Großen, Schröderchen, den Typen der im Schuppen „wohnt“, den kleinen Gemeinen und last but not least den Herrn Inschenööör 😉

Auf viele neue spannende Abenteuer mit Euch! 🙂

Eure Pralinenfreundin

Advertisements

4 Kommentare

  1. hallo Pralinchen,

    ich les so gerne Deine philosophischen Ergüsse *GG* und fühl mich natürlich sehr geehrt, wenn ich darin genannt werden – bis jetzt ja immer nur positiv *GG*
    Mach weiter so, und es stimmt – wahre Freunde gibts nur, wenn man selbst ein wahrer Freund ist.

    LG Summerjam

  2. @ summerjam:
    vielen Dank für die Blumen! Und klar wirst Du nur positiv erwähnt, hast etwa Angst dass ich mal was gnaz Übles über Dich schreibe? *lach* Da kennst Du mich, wenns wirklich so wär, was ich mir aber ned vorstellen kann, dann schreib ich eher gar nix 😉

    Ganz lieben Gruß zurück!
    Steffi

  3. Wieder ein sehr schöner Beitrag *sicheineträneausdenaugenwischt* (Ja, Männer können auch unabhängig von Arztbesuchen ihre Gefühle zeigen 😉 ) Immer weiter so machen

  4. @david:

    Ein paar solche Exemplare gibts es, davon hab ich gehört 😉

    Vielen Dank für di Blumen 🙂

    lg kp


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s