Geh‘ ma raus, eine rauchen?


Sagt’s mal, was ist denn los in Bayern?

Erst erzählt uns der Günther, die alte Saufnase, dass wir uns mit zwei Maß Bier noch locker ans Steuer setzen können und jetzt kommt der coole Horst und verspricht uns das Nichtraucherschutzgesetz zu lockern. Das sieht ja fast so aus als hätte den Jungs das letzte Wahlergebnis nicht gefallen *muhaha*

Also abgesehen davon, dass weder der Günter noch sonst irgendwer mich nach zwei Maß Bier autofahren sehen will (ich bin ein Määäädchen! Nach zwei Maß bin ich froh wenn ich es noch schaffe einem Taxifahrer meine Anschrift fehlerfrei anzusagen…), das mit dem Nichtraucherschutzgesetz, das war doch gar nicht so übel. Und das sag jetzt ich, die ich durchaus meine Schachtel am Tag durchzieh *hustundröchel* Ich finde aber das kollektive Draussen-Rauchen super. Hat sowas kommunikatives. Man kommt wunderbar mit Leuten ins Gespräch, die alte Leier „Hasse ma Feuer?“ lebt wieder auf und wenns draussen kalt ist, wirds richtig kuschlig, weil alle enger zusammenrücken. Ist doch gleich alles viel menschlicher.

Im Lokal selber nebelts und stinkts nicht mehr, was den Vorteil hat, dass man nicht nur viel gesünder lebt, nein, man kriegt auch wunderbar sämtliche Düfte mit. Etwa das satte Aroma der Herrentoilette, den mediterranen Knoblauchatem des Herrn gegenüber oder die Uralt-Turnschuhe des Typen, den Du beim Reinkommen eigentlich noch ganz sexy fandest. Und wenn man sehr geübt ist, kann man anhand der Körperausdünstungen seiner Mitmenschen schon erraten was sie am Vortag gegessen oder getrunken haben. Suuuuuper-Sache! Ich mag gar nicht mehr zurück denken, an die Zeit der zügellosen Qualmerei…. 😉

Super-Horsti rollt die Debatte jetzt wieder auf. Na prima. Deutschland hat offenbar keine anderen Probleme, so dass wir uns am Glimmstengel aufgeilen müssen. Aber so ist das halt. Wir verbieten den Leuten das Rauchen weils so gefährlich ist, gleichzeitig subventionieren wir aber den Tabakanbau in Ländern, wo es wesentlich sinnvoller wäre den Menschen beizubringen Getreide anzubauen um sich ernähren zu können. Aber was solls, wir schicken auch Unsummen Kohle an Pleitebanken, hups, Scheiße, wasn da passiert? – und Merkelchen verspricht uns dann dass unsere Spareinlagen sicher sind. Jaja, so sicher wie die Rente 😉 Gut dass meine ganze Kohle fürs Rauchen drauf geht, somit hab ich kein Vermögen das mir abhanden kommen könnte und bestenfalls rafft mich der Lungenkrebs noch vor Renteneintritt dahin.

Naja, das war natürlich Blödsinn. Liebe Kinder: Rauchen ist Scheiße, fangt erst gar nicht damit an! Überlegt Euch lieber was Ihr für 365 mal 4 Euro alles kaufen könnt. 15 Paar Buffalo-Stiefel. Oder 486 Packungen Mozartkugeln.Wahnsinn, oder? 😉

In diesem Sinne, alle mal tief Luft holen!

Verrauchte Grüße, Eure Qualmpraline

Werbeanzeigen

15 Kommentare

  1. Nachdem ich mir auch schon mal über Rauchen oder Nichtrauchen meine ganz persönlichen Gedanken gemacht habe, irritiert mich Dein Outing. Ein rauchendes Pralinchen. Ich bin so sprachlos, dass ich gar nicht auf Dein eigentliches politisches …

    Weißt Du was, ich maile Dir 2 Links zu, dann verstehst Du auch meine Irritation 😉 und dann bin ich gespannt, ob Du Dich dann immer noch offen zum Zigaretten-Rauchen bekennst 🙂

  2. @schanzenbach:
    tja, bei diesen Bildern hör ich doch nicht mit rauchen auf! 😉

    Leute guckt mal: Rauchen oder Nichtrauchen

    Die auf den Bildern, das bin übrigens ich *lautlach*

  3. Danke, Pralinchen.

    Und im Gegenzug verrate ich auch niemand, dass ich Dich beim Rauchen fotografiert habe 😉

  4. @schanzenbach: Bloß nicht, sonst muss ich noch mehr rauchen *lach*

  5. sieh an… da mag jemand Mozartkugeln… du weißt schon, wo es die besten gibt? 😉

    Ganz liebe Grüße aus Kugelheim

    Rhealicious, total geschlaucht vom Journalistinnenkongress

    Ach ja: mach morgen WS zum Thema Ein- und Umsteigerinnen… Interesse?

  6. Da darf man garnicht nachrechnen was man da an Euro verbrennt und verqualmt. Ist ein recht teures Hobby.

  7. @rhea:
    Ich sags ja, eine Reise zur lieben Rhea nach „Kugelheim“ ist längst überfällig!

    PS: Erzähl mir mehr darüber!

    @Sebastian:
    „Sucht“ triffts wohl besser als „Hobby“… aber wie das so ist, die Verdrängungstechnik „einfach-NICHT-nachrechnen“ funktioniert da prima. Scheiße nochmal.

    liebe Grüße!

  8. Liebe Frau Killerpraline, was mir eben bei Deinem Blog auffällt > bisher 7 Kommentare beim Thema „Rauchen“ – aber 23 (DREIUNDZWANZIG) Kommentare beim Thema „Schlechter Sex“. Da komme ich schon etwas ins Grübeln …

  9. @schanzenbach:
    Tja, beim Rauchen kann halt nicht jeder mitreden *lach*

  10. Stimmt, kaum hat man sich ans Rauchen draussen gewohnt schon machen sie die schöne Stimmung kaputt!
    Aber der Gedanke mit der Rente, vor der uns der Lungenkrebs dahin rafft, gefällt mir. Da rauch ma doch gleich noch eine drauf 😉

  11. Hallo Pralinchen,

    ich finde das Nichtraucherschutzgesetz gleich doppelt gut (als alte und bekennende Nichtraucherin). Erstens komm ich jetzt nicht mehr mit brennenden roten Augen nach Hause, und zweitens, noch besser: als Freundin von Raucherinnen begleite ich die Damen natürlich ab und an mit nach draußen und bekomm so auch noch ein bisschen frische Luft. Und ja, es ist gar nicht so unkuschlig da draußen.
    Trotzdem hat es einen Nachteil: Meine Deo- und Kaugummi-Kosten sind gestiegen. Ich will mich ja nicht in die Stinkerfraktion einreihen ;o) Aber vielleicht ist das ja auch Berechnung unserer Politik. Mal kucken ob sie die demnächst die Steuern auf Deodorants erhöhen… Mich würde mal interessieren ob die Rechnung aufgehen würde? Ich meine, gibt es tatsächlich mehr Raucher als Deo-Benutzer? Hmmm?

    LG

    Kakarot

  12. @kakarot
    und als ganz liebe freundin von raucherinnen, kommst auch mal gerne in diverse raucherbereiche mit, gelle 🙂

    ab einem bestimmten „pegel“ merkt ma dann weder den rauch, noch die ausdunstungen des nebenmannes 🙂 ….

  13. stimmt, insofern kurbelt das Nichtraucherschutzgesetz den Absatz von Blutwurz an. Verrückte Welt!

  14. Nun ja, alberne Kampagne nun die Raucher auf die Schwarzschafsplätze zu stellen, dann könnten sie auch gleich, Kaffee, Fleisch, Zuckerzeug und Alkoholkonsum öffentlich missbilligen. Aber nun ja ^^, die Hetze der Gesundheitsfaschisten geht weiter, und im Jahre 2030 leben wir wie bei Demolition Man mit fettfreier Pizza und Sex ohne anfassen. Ich find das gut, als bekennender Faulpelz muss ich mich dann nämlich weniger bewegen.

  15. @christian:
    Fettfreie Pizza ist meiner Meinung nach längst überfällig. Auch wenn ich mir tatsächlich nicht vorstellen kann, dass die sowas jemals geschmacksgleich hinkriegen.

    Was den Sex angeht, da ändert sich hoffentlich nie was. Cyberwahnsinn hin oder her. Und so ein bißchen Bewegung schadet ja niemanden 😉


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s