Aber mein Bärli hat gesagt….


Liebe macht nicht nur blind, sondern auch doof. Unschwer zu erkennen an den diversen Kosenamen die Verliebte sich da so geben…

Da werden Männer von den körperlichen Ausmaßen eines begehbaren Kleiderschrankes plötzlich zu „mein süßes Bärchen“, die dicke Wasserstoffblondine, die sonst an der Wursttheke Aufschnitt verschachert ist auf einmal das „sexy Engelchen“ und als ob diese realitätsfremden Vergleiche nicht eh schon peinlich genug wären, bedient man und frau sich auch noch der gesamten Tierwelt: Schnecke, Mausi, Bärli, Spatz,  Hase & Co.

Ok, das ist böse, ich geb’s zu. Vor allem weil ich selbst mich ja auch immer mal gern des ein oder anderen Kosenamens bediene. Mein „Hase“ hat eigentlich einen ganz passablen Vornamen, allerdings verwende ich den nur in Gesellschaft (und das ist der große Unterschied: meine Kosenamen verlassen nie die eigenen vier Wände. Ich würde lieber sterben als meinen Mann in Gegenwart seiner Kumpels „Schmusi“ zu rufen… ). Ein Vorname an sich ist aber eben äußerst unpersönlich. Ich mein, den kennen alle und benutzen alle. Ich hingegen möchte was ganz Individuelles für denjenigen Welchen. Gut, „Hase“ ist jetzt nicht sonderlich originell. Und im Hinblick darauf, dass Mutter Beimer aus der Lindenstraße ihren Sohn Klausi (der mittlerweile übrigens total fett geworden ist, ist Euch das mal aufgefallen?) immer „mein Hase“ nannte, ist „Hase“ eigentlich ends-peinlich. „Mein Schatz“ kann ich nimmer sagen, denn dann fängt Hase immer an zu lachen und imitiert dieses fiese Gollumdings aus dem Herrn der Ringe…. ungut, vor allem wenn „Mein Scha-a-atz….“ eigentlich die Einleitung zu einer Runde kuscheliger Zweisamkeit sein sollte…

„Muckerle“ mag er nicht, dabei fänd ich das voll süß. Aber ok, mit knapp 1,90 m ist er wohl einfach zu groß für ein Muckerle. Seine Freunde haben ihm den Spitznamen „Papa“ verpasst. Was lustig ist, nur kann ich keinesfalls den Mann mit dem ich mein Bett teile „Papa“ nennen. Geht nicht. Ist die ganze Erotik dahin. Fällt das also auch aus.

„Schnecke“ ist immer ganz nett, aber wenn man bedenkt dass die Schnecke an sich eigentlich volle Kanne eklig ist und manche Leute die ja salzen oder mit einem Messer auseinanderschneiden oder mit Schneckenkorn vergiften… dann ist das also auch wieder kein guter Name für den Menschen den man liebt.

„Mäuseschwänzchen“ ist süß. Hat meine Mama früher, als ich noch klein war, immer zu mir gesagt. Für einen Mann aber auch eher unpassend. Männer kriegen bei dem Wort „Schwänzchen“ die totale Krise. Egal wie lieb und süß wir das meinen, der Mann an sich fühlt sich da gleich seiner ureigensten Männlichkeit beraubt. Egal wieviel Testosteron er ausdünstet. Verniedlichungsformen gehen mal gar nicht.

Ihr seht, meine Suche nach dem perfekten Kosenamen dauert noch an. Die einen sind mir zu peinlich (ich will einfach nicht im Baumarkt an der Infotheke stehen und sagen müssen „Entschuldigen Sie, wo finde ich 5er Spax? Mein Bärli hat gesagt die braucht er ganz dringend….“), andere unpassend und wieder andere bring ich nicht über die Lippen (nein Hase, ich werde Dich nie und nimmer mit „König“ anreden… 😛 )

Vielleicht habt Ihr ja den ein oder anderen Tipp für mich? Oder verratet mir eure lustigsten, nettesten oder peinlichsten Kosenamen?

Ach so, was mich persönlich angeht, ich kann mit „Pralinchen“ gut leben. Auch mit Schatz und Maus und Spatzerl. Nur „Uschi“ find ich ned gut 😛

In diesem Sinne kuschlige Grüße an alle.
Euer Schätzchen

P.S.: Meine Kosenamen verlassen nie die eigenen vier Wände. Also erklärt sich von selbst, dass ich den Hasen aller Hasen frei erfunden habe. Oder doch nicht? 😉

Advertisements

22 Kommentare

  1. In Anbetracht der Tatsache, dass meine Kosenamen a, tschechisch und b, ergo unaussprechlich sind (und ich c, eine Gesangslehrerinnen-bedingte „Mausi“-Allergie habe) bin ich ein bissi Schatzi-skeptisch.

    Andererseits rennen manche Herren mit eher abturnenden Vornamen durch die Weltgeschichte (Hugo! Heribert! Kevin!), das muss man der Libido halber schon mal kreativ werden…

    Hab Dein Blog übrigens in meinem thematisiert: als Lese-Tipp. Ganz liebe Grüsse nach LA. So, und jetzt sollte ich wieder was tun…

  2. @rhea:

    Mei Du bist die Beste! Dankäää!

    Was mich jetzt aber doch interessieren würde: wenn Dir ein Hugo / Heribert / Kevin begegnet… wie kreativ umgehst Du das dann? 😉

    Liebe Grüße zurück nach Wien!

  3. @Killerpraline:

    es gibt Namen, ich glaub, da wär jeder Mann froh, wenn er einer Deiner oben genannten Kosenamen in der Geburtsurkunde hätte!! 😉
    Frag die Romy, ich glaub, die weiß, was ich meine… 🙂

    LG

  4. @dammerl! Namen wie zum Beispiiiiieeel…….?

    ROMY Wo bist Du? Erwarte dringend Aufklärung!!!!!!

    😛

  5. @dammerl:
    boah das hab ich nur Dir anvertraut dammerl 😉 !!!!
    Die Extypen von ner guten Freundin von mir hiessen mit Vornamen Gotthilf und Ehrenfried! Die zwei Männer sind mittlerweile Mitte 30! Wenn der Mann dann auch noch drauf besteht, dass man/frau den Namen ausspricht, hört sich bei mir der Spass auf. Würde mich sofort umtaufen lassen.

    Immer wieder höre ich Namen den ich schlecht über die Lippen bekomm, auch der Name As….. gehört für mich dazu.
    Ein Hoch auf den Hias, den Schorsch und den Wiggerl 🙂

    Übrigens der Kosename „Schatzi“ geht gar ned. Bin ich dann Schaaf oder Ziege?? Ne Ne, ich bin Bussibärli oder Mausi wenn dann 😉

    Es grüsst der Bussibär

  6. @bussibär:

    Gotthilf? Ehrenfried?????? Ja l…. mich am A….. des geht ja mal gar ned. Da is ja Muckerle und Schmusi tatsächlich Gold wert!

    Ich find aber dass „Schatzi“ scho geht. Des is so neutral, da muss ma sich ned schämen. Schaf oder Ziege, simma ja beides ned. *määääääh*

    @dammerl: plauderst Du immer Geheimnisse aus? 😉

  7. a propos Hias, Schorsch und Wiggerl: woll ma mal den Sepp und den Girgl ned vergessen, gä? 😛

    „Dammerl“ is ja an sich auch super lieber Thomas…hihi!

  8. @ romylupo:

    Ich hab doch kein Geheimnis ausgeplaudert, ich doch nicht!!!
    Hab auch keine Namen genannt, ich meinte das nur so allgemein, ja…so…ääääh… allgemein eben!! 😉
    Und außerdem liest das hier sowieso keiner!!!! :-))

  9. @dammerl:

    Wie, das liest hier eh keiner? Sei mal nicht so frech Kleiner! 😉

  10. @killerpraline:
    Natürlich vergessen wir den Sepp und den Girgl ned is eh klar 😉

    @dammerl:
    wieso liest das keiner?? doch jeder liest des und wenn ich jetzt ärger bekomm vom Ehrenfried, kann mir Gott auch nimmer helfen *HEHEHEHEHEHE*

  11. @ Killerpraline:

    Gut, ein oder zwei (außer mir) werden des sicher noch lesen, davon bin ich überzeugt… 😉

    @ romylupo:

    Wenn Du wirklich Ärger bekommst, dann schickst ihn einfach zu mir!! 🙂
    Aber meinst wirklich, daß sich ein Ehrenfried auf diese Seite verirren würde?!?! 😉

  12. hiermit lade ich ganz offiziell alle Ehrenfrieds dieser Welt auf meinen Blog ein!

    Und alle Gunnars, Horsts, Ulfs, Reinfrieds, Willibalds, Egberts und selbstverständlich alle Rüdigers!

    Meldet Euch Jungs, ich verteil Gratis-Kosenamen an alle die sich mit bescheuerten Vornamen rumschlagen müssen!

  13. Also… bei den bei mir erwähnten Varianten hilft frau sich am Besten mit Abkürzungen: Herb, Kev, Hugh (Ausgesprochen wie Herr Grant). Bei Gotthilf und Ehrenfried funzt das aber auch nicht, fürchte ich…

    Allerdings hatte ich das Glück, das mit bisher nur Herren mit recht brauchbaren Vornamen untergekommen sind… ein Harald zum Beispiel, und dann ziemlich viele Herren, die auf – an enden (und die mir das Herz gebrochen haben – also bei Romans, Fabians und Florians bin ich vorsichtig – dank der Erfahung mit Stephan, Silvan und diversesten Christians).

    Übrigens sind Koseformen nicht ungefährlich: eine Freundin hatte eine Affäre mit einem netten jüngeren Herren Spitz-Namens „Hasi“. Sie hat von ihm als Hasi erzählt, wir waren dann ein paar Mal zusammen weg, war sehr nett – bis ich ihn beim ca. 4. Zusamentreffen was fragen wollte, und mir dämmerte, dass ich keine Ahnung hab, wie der arme Kerl in Wirklichkeit heißt… war schon ein bissi peinlich…

  14. Wenn ich hier jetzt erzähle, das einer unserer Bauarbeiter (übrigens auch noch jung und nicht unhübsch) im allgemeinen Sprachgebrauch „Häschen“ heißt und sein Auto als „Häschenbus“ in der Liste steht?
    Bei Unstimmigkeiten wurde er allerdings von erprobten Kreuzworträtslern als „Du Niederwild!“ beschimpft…

  15. aber es scheint als sei das gemeine Niederwild äußerst beliebt was Kosenamen für junge nicht unhübsche Herren betrifft….. und seid doch mal ehrlich, wer hat schon das Glück einen „Häschenbus“ zu besitzen…. außer vielleicht Hugh Heffner… (hey Rhea: ein echter Hugh! 😉 )

  16. Ja, Namen und Kosenamen – es gibt nix schlimmeres und doch nix wichtigeres. Ich hab das Glück, dass mein Mann da sehr kreativ ist und ich schon wirklich sehr spezielle Kosenamen bekommen hab. Mit speziell meine ich – speziell für mich. Er hingegen hat von mir den Namen Äffchen bekommen. Es tut mir an der Stelle sehr leid, mein Äffchen, aber das paßt einfach wie die Faust auf’s Auge. Hört sich auf türkisch übrigens auch recht nett an: Maymun. Läßt sich also auch ganz gut verwenden. Kosenamen aber, so finde ich, ergeben sich mit der Zeit. Und sie ändern sich mit der Zeit.

    Was die Vornamen betrifft: ja, man kann einen Mann schon entstellen wenn ihm seine Eltern einen fiesen Namen aussuchen. Zum Beispiel ein Paul. Natürlich, für ein kleines Kind ein ganz süßer Name, aber was wenn der mal erwachsen ist. Und dann ist er vielleicht, k. A. zwei Meter groß, schlank mit breiten Schultern, leuchtenden blauen Augen, markante Gesichtszüge, dunkle Haare *hach* und dann…. PAUL! Oh man. Bei meinem nächsten Sohn laß ich mich von meinem Mann inspirieren. Spaß! Nero und Rex und weiß nicht noch was sind zwar extrem männlich, gehen aber genauso wenig wie Paul und Dietmar und was weiß ich.

    @Pralinchen: Wie wär’s wenn du aus deinem Papa einen Papitos machst? Und ja, König geht gar nicht *lach*. Mein Mann hätte am liebsten den Kosenamen Gott – genauso schlimm. Nein, noch schlimmer!

    LG
    Kakarot

  17. @kakarot:

    hm, „Paul“ finde ich jetzt gar nicht so übel. Vorausgesetzt dieser Paul ist hübsch. Ein mittelgroßer, sonnengebräunter, blonder Surferverschnitt kann locker Paul heißen. Ein dicker Busfahrer mit Halbglatze dagegen verliert mit Paul jeglichen Reiz. Wobei… der würde auch bei jedem anderen Namen verlieren…. ach, was weiß denn ich.

    Was „Papa“ angeht hab ich natürlich noch so etliche andere Kosenamen für ihn. aber ich würde die goldene Regel des „Kosenamen-bleiben-in-den-eigenen-vier-Wänden“s verletzen, wenn ich die hier verraten würde.

    „Äffchen“ ist nicht dabei *lach* Aber grüß mir selbiges schön!

    Bussi 🙂

  18. Na ja, SO einen Paul hätte ich jetzt unverheirateterweise auch nicht von der Bettkante gestoßen. Aber trotzdem. Das schmälert doch den ganzen positiven ersten Eindruck. Damit wird der Typ doch von einem 1.Klasse-Sahneschnittchen zum 2. Klasse-Normalo. Na ja, klar Paul – es könnte tatsächlich schlimmer sein. Aber trotzdem… Paul. Winfried, Heribert, Lambert (!), und ich muß zugeben, auch aktuell vergreifen sich Eltern immer wieder im No-Go- Namenstöpfchen. Z. B. im Kindergarten meines Sohnes: Balthasar, Jakob, Alois. Soll ich weiter machen?

    Ja, gut. Lassen wir das. Ich laß mein Äffchen grüßen.
    CU

  19. übel wirds ja dann erst, wenn die äußerst außergewöhnlichen Vornamen dann auf urgewöhnliche Nachnamen treffen…. beispielsweise bei einer Jaqueline Hinterhuber…. gruuuuuuselig!

  20. Hallo zusammen!
    @pralinchen: der Hase paßt doch! Angesichts der Duracell-Werbung…;-) ich hatte ja auch mal ne Ratte namens Speedy, die war auch so agil wie deine andere Hälfte…du bist so kreativ, da fällt dir bestimmt was ein.
    @romy: bei uns paßt das Schatzi, mal sind wir zahm wie die Schafe und mal beide zickig…aber du kennst uns ja 😉
    Ansonsten denk ich, ist es jedem selbst überlassen, ob Kosename ja oder nein und ob in der Öffentlichkeit oder nur daheim. Die beiden Männer tun mir ja leid, man kann seine Kinder ja echt strafen. Aber ich habe auch schon eine Mutter nach ihren Kindern rufen hören, die hießen Amadeus und Kosmos. Dann lieber ein Schnubbelchen…

  21. „Kosmos“ is aber geil! Da spart Mann sich später das Gebettel die Liebste möge doch König oder Gott zu einem sagen *lach*

    @ninscha: stimmt, da war noch was mit Duracell…. insofern kann ich ja getrost zum „Hase“ stehen *lach*

  22. Ja; Jaqueline Hinterhuber für’n Mädel ist gruslig – unumstritten. Deshalb und NUR deshalb darf mein Sohn Alan heißen. Weil’s zum Nachnamen paßt. (Und weil Alan Tornsberg ein SUper-Tänzer war/ist – Wow!!!!! )
    Aber Amadeus – so hat man nicht wirklich ein menschliches Wesen genannt (abgesehenvonMozart natürlich). Das passt doch eher zu nem Hund. Bernhardiner? Ja, ´würde auch dazu passen, dasss man für seineHaustiere immermehr Menschennamen verwendet…. woranmagdaswohl liegen?


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s