Ehrenkodex für Weihnachtsmänner


Gerade habe ich noch darüber nachgedacht, mir dieses Jahr als Weihnachtsmann, respektive Weihnachtsfrau ein kleines Zubrot zu verdienen, als mich die Nachricht erreichte, Weihnachtsmänner unterlägen jetzt künftig einem Ehrenkodex und dürften folglich nicht:

rauchen- trinken- fluchen

und müssten noch dazu auch noch nett sein zu den Kindern.

Also nichts für mich. Dabei hab ich mir das so schön ausgemalt, wie ich als Nikolaus verkleidet über den Christkindlmarkt schlendere, mich von Stand zu Stand an leckerem Glühwein erfreue, mich zwischendrin mit ein paar Chorknaben zum Rauchen hinter der großen Weihnachtskrippe treffe und über all die nervigen Kinder lästere und dabei den ein oder anderen unchristlichen Fluch ausstoße. Nix war’s. Ist jetzt alles verboten 😦 Nein, der Weihnachtsmann muss ab heuer ganz geziemt und ordentlich auftreten und noch dazu auch noch nett sein zu den Kindern. Wo gibt’s denn sowas?

Der „Ehrenkodex für Weihnachtsmänner“ wurde in Berlin und Brandenburg verabschiedet, bekanntermaßen eine Gegend mit hoher Arbeitslosigkeit und etlichen sozialen Brennpunkten. Da drängt sich mir jetzt natürlich die Frage auf, ob es in den letzten Jahren tatsächlich so viele unartige Weihnachtsmänner gab, die, von der Gesellschaft verstossen, vom Arbeitsamt abgewiesen, und vom Hausmeister ihres Plattenbaus weggeschickt als letzte Möglichkeit das Angebot „Nebenjob als Weihnachtsmann“ gesehen haben und sich freuten, ihrer Alkohol- und Nikotinsucht nun jeden Tag an der frischen Luft und noch dazu in einem mollig warmen roten Plüschkostüm frönen zu können.

Gab es offenbar tatsächlich Beschwerden von Eltern, deren Kindern vom Weihnachtsmann Zigaretten statt Schokolade geschenkt wurde und die beim Betteln nach Feuer dazu weggejagt wurden mit den Worten: „Ey mach Disch weg oder Du bist Krankenhaus Alder!“ Scheinbar, denn sonst müssten nicht eine Vereinbarung getroffen werden, die den angehenden Weihnachtsmännern angemessenes Verhalten vorschreibt.

Im beschaulichen Niederbayern ist mir noch nie ein Nikolaus begegnet, der mich, die brennende Kippe in der Hand, verflucht hätte oder mir gar mit einer Whiskyfahne ein „Frohes Fest!“ gewünscht hätte. Nein, hier sind die Weihnachtsmänner von Haus aus nett zu den Kindern, erzählen ihnen Weihnachtsmärchen, tätscheln ihre Köpfe und schenken ihnen Schokolade. (Gut, in den letzten Jahren gab es auch den ein oder anderen Bio-Weihnachtsmann, der keine Schokolade verschenkt hat, sondern nur langweilige Walnüsse oder Mandarinen…. Jungs, lasst den Blödsinn, Ihr macht Euch damit keine Freunde!)

Aber ich hab ehrlich noch nie einen betrunkenen oder rauchenden Weihnachtsmann gesehen. Also in der Öffentlichkeit. Bei firmeninternen Weihnachtsfeiern ist das wieder was anderes, aber darum gehts hier ja nicht 😉 Insofern frag ich mich jetzt, ist diese Ehrenkodex-Geschichte jetzt einfach ein Gag, den sich Berufsweihnachtsmänner während ihrer laaaaaaaangen Sommerpause ausgedacht haben oder besteht tatsächlich Bedarf an einer generellen Weihnachtsmann-Qualitätskontrolle? Sollte man die Pisa-Studie auf Weihnachtsmann-Schulen ausweiten umd den Bildungsgrad der Nikoläuse zu testen? Oder vertrauen wir einfach nicht mehr blind darauf, dass selbst der doofste Student bzw. Langzeitarbeitslose ein wenig Hirn in der weiß bebarteten Birne hat und vor Kindern keinen Alkohol trinkt oder gar eine Zigarette raucht?

Fragen über Fragen, die niemanden interessieren, mir die Vorweihnachtszeit aber erheblich versüßen.

In diesem Sinne,

vorweihnachtliche Grüße! Wer einen besoffenen Weihnachtsmann sichtet, bitte sofort melden!

Euer Osterhasi Nikolausi Pralinchen

Advertisements

4 Kommentare

  1. Zu diesem Thema fällt mir nur „Santarchy“ ein.

    Santarchy – aus »Santa Claus« und »anarchy« (Anarchie)

    Bei Santarchy handelt es sich um eine weltweite Bewegung, die gegen die Kommerzialisierung von Weihnachten protestiere. »No force on earth can stop one hundred Santas« heißt es bei Santarchy und prompt randalieren die Santas.

    http://de.indymedia.org/2005/12/135378.shtml

    Sollten die Weihnachtsmänner in deiner/eurer Stadt doch zu langweilig sein, dem könnte ich ja mal ein paar von der Gruppe „Santarchy“ vorbeischicken 😉 und es finden sich bestimmt ein paar Verrückte die da gerne mitmachen würden, oder?

  2. au weia…. ob sich das mit dem neuen Ehrenkodex verträgt? Oder kann man dann randalierende Weihnachtsmänner eventuell wegen Verletzung des Ehrenkodex verklagen? Vielleicht wär das eine neue Einnahmequelle für unsern türkischen Bürgermeister Kalkan, für den Fall dass das mit Batman nicht klappt? 😛

  3. Schade, dass ich Dich als Weihnachtsmannfrau nicht buchen kann. Du dürftest zwar dabei rauchen (nur Zigarre), Alkohol trinken und auch 1 bis 2x so richtig fluchen – aber – trotzdem müsstest Du lieb zu Kindern sein. Schade. Vielleicht „besserst“ Du Dich ja bis nächstes Jahr. Darf ich Dich dann noch mal drauf ansprechen?
    Du hast ja sooo einen schönen Bart auf Deinem Weihnachtsmannfrau-Foto oben 🙂 und ein so freundliches Gesicht (kommst Du da grad aus dem Klohäuschen Nr.7 ? Egal, freue mich schon auf nächstes Jahr mit Dir als geläuterte (was das mit den Kindern angeht) Weihnachtsmannfrau

  4. @schanzenbach:

    ich werd mich bemühen bis zum nächsten Jahr eine ausgezeichnete Weihnachtsfrau zu werden. Anständig, lieb, nett zu Kindern und selbstverständlich nicht rauchend und nicht trinkend. Drück mir die Daumen!

    🙂


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s