Die Stadt der Engel oder: Pralinchen in Kelheim


Nein, ich war nicht in Los Angeles.

Nur in Kelheim. Nichts desto Trotz ein äußerst spirituelles Erlebnis. In Kelheim gibt es nämlich nicht nur die sagenhafte und wunderschöne befreiungshalleBefreiungshalle, nein, in Kelheim leben auch sehr sehr seltsame Menschen.

Da gibt es einen Laden, dessen Schaufenster erstmal alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, denn da sind die fantastischten Indianer-Accessoires ausgestellt, die man sich vorstellen kann. Also wer mal sauber einen auf Häuptling machen will, der hat dort die Möglichkeit den entsprechenden Kopfschmuck zu erwerben. Starke Nackenmuskulatur vorausgesetzt, denn so ein Häuptlings-Hut besteht aus einem kompletten Büffelschädel inkl. Hörner und geschätzten siebenhundertachtundvierzig Schmucksteinen. Obendrauf ein bisschen Fell und ein paar Federn und man ist auf dem nächsten Faschingsball der Held. Außerdem gibts in dem Geschäft natürlich noch jede Menge Heilsteine (ja nee, is klar, oder? Ommmmm!), Felle, Messer, Lederschurze und natürlich Traumfänger, die vor bösen Geistern schützen sollen. Die sind so groß wie ein durchschnittlicher Traktorreifen und so hässlich dass sie zumindest mal vor Einbrechern schützen, denn wenn so ein Ding im Fenster hängt will garantiert niemand zu einem in die Wohnung.

Das alles wäre aber gar nicht so spektakulär gewesen, hätte ich nicht an der Eingangstür des Ladens ein Plakat mit dem Foto der Inhaberin gesehen, mit dem Hinweis auf ein in Kürze stattfindendes Seminar zum Thema „Rückführung in frühere Leben“. Die Dame (der Diskretion halber und weil ich nicht von ihr verklagt werden will, kann ich Euch leider ihren Namen nicht sagen, geschweige denn das Foto hier einstellen 😦 ) Die Dame jedenfalls hat sich einen äußerst esoterisch klingenden Künstlernamen gegeben, sich ihre schwarzen Haare mit weißen, äußerst esoterisch anmutenden Strähnchen versetzt, jedem Idioten der es hören wollte von ihrer „Erscheinung“ erzählt, die sie nun dazu qualifiziert, als Geistheilerin Schrägstrich Engelexpertin Schrägstrich Kartenlegerin Schrägstrich Hypnotiseurin Schrägstrich Wellnessberaterin Schrägstrich psychologische Lebensberaterin Schrägstrich mit Toten Kommunizierende ihr Unwesen zu treiben. Der Gipfel allen Wahnsinns ist dass man bei ihr auch Unternehmensberatung machen kann. Wie hab ich mir das vorzustellen? „Sie, Frau mit dem weißen Haar, ich muss meine Spedition schließen, der Dieselpreis in Verbindung mit den hohen Lohnnebenkosten und der schlechten Auftragslage lässt mir keine andere Wahl….!“ – „Aber nicht doch, nicht doch. Wir rufen jetzt mal im Jenseits an und fragen ob wir mit dem großen Wambuti sprechen können, der hat da sicher einen Rat. Außerdem kann es nicht schaden wenn sie in jedem Ihrer Fahrzeuge einen Rosenquarz im Tank deponieren, das leitet die Energien im Kraftstoff auf „sparen“. Ihre Mitarbeiter sollen nun auch bitte jeden Morgen einen Mungosprossentee gemischt mit 100 ml Eigenurin trinken, das fördert ihre Motivation und stärkt den Zusammenhalt. Eine Prise Zehennagelabrieb mit dazu, das bringt Glück. Vergessen Sie nicht, engeldie Engel sind bei Ihnen…“

Uh yeah. Ich hab noch gelesen dass man zum Schnäppchenpreis von 149 Euro auch noch einen Workshop zum Thema Kartenlegen buchen kann. Tarotkarten kann man im Workshop übrigens günstig kaufen (puh, was ein Glück!). Wenn das mit dem Kartenlegen dann nicht hin haut, kann man ja ne Rückführung in ein früheres Leben machen lassen und dort dann rausfinden warum man in den Karten nichts lesen kann. Vermutlich erzählt einem das frühere Ich dann, dass man mal ziemlich intelligent war, aber im Laufe der Zeit und der vielen Wiedergeburten hat das Hirnpotential gelitten und man ist nun halt eben leider auf dem Stand eines Affen, der eine Geistheilerin aufsucht um sein Leben in den Griff zu kriegen. Uh uh ah ah!

Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin absolut davon überzeugt, dass es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt von denen wir nicht die geringste Ahnung haben, und ich glaub auch, dass es Menschen gibt, die ein besonderes Gespür für diese Dinge haben. Aber irgendwo hört der Blödsinn auf.

Andererseits ist die Eso-Tante vielleicht echt schlau. Ich muss jeden Tag früh aufstehen und arbeiten gehen. Dabei ist es scheinbar so leicht, Geld zu verdienen, wenn man seinen Mitmenschen einfach nur Blödsinn erzählt. Labern kann ich ja auch gut, wenn ich Euch jetzt noch überzeugen kann, dass Elvis noch lebt (er arbeitet als Tankwart in Missouri!) und dass Euch Kohlrabi-Kaba mit Mäusedreck vor Impotenz respektive fiesem Scheidenpilz schützt und Ihr mir dann noch für schnäppchenmäßige 199 € einen Heilstein in Form eines Weihnachtsmannes abkauft, um damit einen Blick in die Ewigkeit werfen zu können, dann würd’s ja passen.

In diesem Sinne, lasst mich Euch erretten. Der große Wambuti ist mir erschienen und hat zu mir gesprochen:“Praline“, hat er gesagt, „Praline, komm mit mir auf eine ewige Reise. Sie wird beginnen im Verarschen Deiner Mitmenschen und wird enden in unermesslichem Reichtum. Oder in der Klapse.“

Allerspirituellste Engelgrüße (noch aus dem Diesseits!

Eure Eso-Praline

P.S.: Liebe Freunde, betet um mein Seelenheil. Ich hab so Angst dass die Engeltante mich für diese Geschichte mit einem Fluch belegt und mir dann eine zweite Nase wächst oder ich nur noch furzen statt sprechen kann…. Hilfäääää!

Werbeanzeigen

19 Kommentare

  1. Hi Pralinchen, mal wieder mal mit der Schärfe eines magischen Athame-Dolches beobachtet… nur ethnologisch eine winzigkleine Meckerei, ooommm ist nämlich indisch, nicht indianisch… andererseits mixen die Esos meist eh ziemlich hemmungslos alles zusammen, insofern is´es, wie man bei uns sagt, eh Blunz´n.

    War am Wochenende übrigens – wehe, Du lachst – bei einer schamanischen Schwitzhütte. Allerdings: die einzigen Steine waren glühend und aus Lava, und überhaupt war das ganze mehr eine Aktion, zumindest für einen halben Tag vom Läppy wegzukommen. Für mich ist diese Schwitzhütte einfach ein schönes Ritual, draußen in der Natur und Feuer und Dampf und all die anderen nackten Weiber und so…

    Und ich finde, wenn man das in Maßen betreibt kann einen das durchaus auch ein bissi weiterbringen, denn die Psychologen und – Innen haben schon recht, wenn sie sagen, dass man beim Unbewussten mit Formen, Farben, Gerüchen und Symbolen teils viel weiter kommt als mit blanker Ratio. Und ich muss sagen, diese Zeremonien haben mir bei kleineren Blockaden schon geholfen (Zyklus, Kreativität). Aber, wie gesagt: das war mein Unterbewusstsein und nicht der aztekische Truthahngott.

    Was mich im Umkreis dieser Schamanen immer endlos irritiert, sind diese Eso-Groupies, die von Chakrenheilung bis zu Engelsrunden und Yogi-geführeten Familienaufstellungen pilgern. Ich meine, die müssten doch inzwischen schon so erleuchtet sein, dass man sie als Flutlicht im Praterstadion verwenden kann, oder?

    Da gibt es aber auch noch diese veganen, absolute blutleeren Opfer-Typen, die mich mit Phrasen wie „meine Weiblichkeit spüren“ und „In Einklang mit meiner Spiritualität stehen“ nerven. Ich könnte ihnen jedesmal an die Gurgel hupfen, weil: was zur Hölle wollen die KONKRET damit sagen?

    Oh meine Götter: ruiniere ich mir mit dieser Lästerei jetzt mein Karma und werde im nächsten Leben als Tarotkartenlegerin wiedergeboren???

    Ach ja, wenn Du lesen willst, was ich letztes Jahr im Waldviertel bei der Nacht am Berg der Angst erlebt habe:
    http://rhealicious.blogspot.com/2007/07/kein-tag-am-hgel-von-frcht.html
    http://rhealicious.blogspot.com/2007/07/zeremonial-kleidung.html

  2. Ach ja, und sonstige Betrachtungen zum Thema Esoterisch campen
    http://rhealicious.blogspot.com/2007/07/dr-tuzzi-jedenfalls.html

  3. Ich hab mich auch schon gefragt, ob ich da in punkto Berufswahl nicht was falsch gemacht habe. Es gibt aber ein Problem: wenn ich mal so aus geisterbahntechnischen Gründen auf Astro-TV reinschaue, habe ich den Verdacht, das wir die optischen Anforderungen an diesen Berufszweig nicht erfüllen.

  4. @drosselchen:

    na da ist ja nichts dabei. Wir nehmen ein paar Kilo zu, färben unsere Haare schwarz (respektive weiß), legen uns ordentlich Selbstbräuner auf (wie das geht sehen wir ja bei den Krochan 😉 ) und dann müssen wir nur noch üben mit einem Akzent zu sprechen, der irgendwo zwischen dem Paten und Schwester Stefanie liegt…. kann so schwer ja nicht sein! Im Zweifel setzen wir uns halt noch ne schwarze Katze auf die Schulter oder malen uns ne haarige Warze ins Gesicht….

  5. @rhea:

    Danke für Deinen ausführlichen Kommentar! Wie gesagt, ich glaube fest daran, dass da außer unserem beschränkten Selbst noch was anderes ist, was Großes, nicht Greifbares… und das möchte ich hier auch gar nicht schlecht reden.

    Wie Du so schön schreibst, gibt es Mittel und Wege, sich mit spirituellen Dingen zu beschäftigen, sei es um einfach nur abzuschalten oder eben um neue Wege seiner Kreativität freizusetzen. Und da verlässt sich jeder auf was anderes, der eine setzt auf sein Bauchgefühl, der andere meditiert, wieder andere schicken ihre Sorgen, Nöte und Wünsche ans Universum. Das ist gut so und darf auch so bleiben.

    Was ich kritisiere sind Damen wie die in meinem Beitrag Erwähnte, die mit dem Wunsch nach ein wenig „anderen“ Möglichkeiten sein Leben zu gestalten den fetten Reibach machen und dem geneigten und hoffentlich zahlungskräftigen Publikum die gesamte Pallette von Indianer-Riten über Schutzengel und Tarotkarten bis hin zu eben UNTERNEHMENSBERATUNG!!!!! feil bieten. Kann ich nicht ernst nehmen, tut mir leid. Für mich die reinste Abzocke mit dem Elend der Leut.

    Aber gut, jeder wie er will und es ist ja niemand gezwungen diese Dame aufzusuchen, gell? 😉

    Ich würde im Zweifel auch lieber in die schamanische Schwitzhütte mitkommen. Werd heut Nacht mal mit Elvis und dem Truthahngott Kontakt aufnehmen, vielleicht haben die beiden Lust sowas hier in Landshut zu initiieren 😉

    Bussi nach Wien und liebe Grüße an all die andern nackten Weiber 😉

  6. Ganz Deiner Meinung, die Abzocke in Esokreisen ist schon heftig und hässlich (wobei die Kombo mit Tarotkarten und Unternehmensberatung, das ist selbst mir neu).

    Ich mag meine Schwitzhütten, weil ich da mit 15 Euro UKB plus drei Euro Benzingeld und noch ein paar Zerquetschte für die Dinkelkekse als „Medizingeschenk“, sprich Mitbringsel für Fire-Chief und Dance-Chief dabei bin.
    Fortgeschrittene Indianer brauchen für ihre Zeremonien aber derart viel Equipment, das mich das irritiert – Friedenspfeife und Federn und zwei Arten Räucherzeugs und Kristalle und Schutzbündel und Decken und Süßgras und Muscheln und noch mehr Federn und Hochzeitskorb und und und… irgendwie ziemlich abturnend (und teuer), die Matrialschlacht…

    Kannst übrigens mal gerne mal zu so einem Sweat mitkommen… Nackte Weiber im Wald, das macht Spass 😉

    Wenn wir schon bei Engeln sind: GLG nach LA

  7. @rhea:

    selbst die Indianersache ist doch fein, klingt ja irgendwie auch ein wenig nach Hobby. Von mir aus geht auch ein Herr Unternehmensberater am Wochenende in die Schwitzhütte und anschließend mir Friedenspfeife und Squaw in sein Wigwam. Nur bitte bitte verschont mich von selbsternannten Gurus, die wahlweise dem großen Häuptling, Buddha, obskuren Engeln, dem lieben Gott, der Mutter Erde und dem aztekischen Truthahngott huldigen…. je nachdem was grad gefragt ist und wofür gelöhnt wird!

    🙂

  8. Mir fällt grad ein, eine dieser geschäftstüchtigen Damen habe ich in einer Annonce in einer Bau- und Renovierungszeitung entdeckt: „Häufen sich beim Umbau die Probleme? Ich helfe auf spirituellem Weg“.
    Möchte nicht wissen, wieviele Umbaudreckundlärmgeplagte Damen da Kohle hingeschickt haben, ohne das der Herr des Hauses es wußte…
    Bei meinem ganzen Astro-TV-Geläster hab ich mich aber auch schon gefragt, ob die Anrufer einfach keine Freunde haben und deshalb da anrufen. Ich meine, als gute Freundin weiß man ja auch, wann man „er kommt bestimmt zurück“ sagen muß oder wann „gut, das Du ihn rausgeschmissen hast“ angebrachter ist. Was anderes machen diese Damen ja auch nicht, nur mit mehr Drumherum.

  9. stimmt, meine Mädels lösen solche Probleme indem sie mit mir tausendmal alles durchsprechen und mir im Zehn-Minuten-Takt Alkohol einflößen. Irgendwann löst sich so ein Problem dann einfach in Luft auf. Ganz ohne Hokuspokus. Allerdings halt auch total unspektakulär *lach*

  10. wir haben ja uri-ceng …. der liest uns „ganz umsonst“ aus dem kaffeesatz *hihi*……

    aber viell. sollten wir das ja ganz groß aufziehen???? wenn´s kohle reinbringt 🙂 warum ned?? pro sitzung also künftig ca. 50 – 100 kröten mitbringen *hähä*

  11. @amidala:

    äh ja äh…. wo krieg ich jetzt die ganzen Frösche her? *lach*

    Sag Uri-Ceng bitte noch nichts, sonst deklariert er das Essen am Freitag als Weissagungs-Event und wir müssen alle löhnen 😦

    Freu mich schon so auf den türkischen Apfelstrudel ohne Äpfel! Juhuuuu!

  12. ok ich halt erst mal die klappe 🙂

    aber wenn ich so recht überleg….

    mein apfelstrudel ohne äpfel hat scho auch magische kräfte…. mhhhhhh ………………………

    nö! feunde nimmt ma ja ned aus, gell 🙂

    gfrei mi a scho auf freitag….

    hab mir für die vorbereitungen sogar urlaub genommen !!!!!

  13. perfekt!

    Und stimmt schon, das mit den magischen Kräften… man ist nach dem ersten Bissen süchtig…. wobei, ob das Magie ist oder einfach nur die geniale Kochkunst am einfachsten aber leckersten Gericht des Universums…? 😉

  14. Ach, Killerpraline, hättest Du halt NICHTS gelernt, wärst Du vielleicht auch versuchsweise kurzzeitig Engelexpertin/Heilerin geworden, um nicht vom Sozialamt zu leben. ABER eine Engelexpertin/Heilerin hat es beruflich schweren als Du:
    1.: Muss sie jeden Morgen bangen und zittern, dass sich ein Dummer mit Geld in ihre Aura verirrt.
    2.: Hat sie berufsbedingt nur mit mehr oder minder seltsamen (gestörten) Menschen zu tun. Also mich würde das krank machen, und ich wäre schon mit 35 Jahren Frührentner mit seltsamen Zuckungen.

    Also Hut ab vor dieser Dame, die bestimmt mit DIESER Einnahmequelle nicht reich werden wird (selbst wenn sie keine Steuern zahlt) – stattdessen ihre geistige Gesundheit aus Spiel setzt. Und da hilft auch kein Eigenurin – ob mit oder ohne Mungosprossen-Tee.

  15. @schanzenbach:

    weißt Du, ich kenn die Dame ja nicht persönlich. Aber ich frag mich, ob sie entweder strunzehackedumm ist, oder aber extrem schlau. Und ich kann mich nicht entscheiden *lach*

    Auf jeden Fall finde ich sie ziemlich dreist. Aber wie heißt es so schön? „Frechheit siegt- Du musst ein SChwein sein in dieser Welt!“ Naja…. 😦

    Sind wir mal froh dass wir hier keinen an der Klatsche haben. Andererseits wärs ja ganz lustig, nächstes Mal wenn mich Freunde besuchen einen Tee anzubieten mit den WOrten: „Hey Leute, pinkelt aber vor dem trinken noch rein, gä?“ 😉

  16. Sieht ja mal cool aus. Wenn das jetzt warmer Frühling wäre, könnte man sich da mal hinsetzen und in Ruhe meditieren.

  17. @ psych:

    Wie ja spätestens seit dieser Geschichte bekannt ist, hab ich’s nicht so mit meditieren *lach*

    Aber Du darfst gerne. Bestimmt auch im Winter „cool“ 😛

    lg

  18. Ich bin entsetzt! Hier wird angezweifelt ob Elvis lebt – wie grausam.
    Selbst google ist überzeugt davon dass Elvis lebt und hat sich Domain elvis-lebt.de gesichert.
    Nun gut, genug gelabert – hier ist der Beweis: http://www.elvislebt.com

    Grüße:
    Thomas

  19. @thomas:

    ich sag ja, er lebt, gut getarnt als Tankwart in Missouri 😉

    Über diesen Brot-und-Krümel-Spruch muss ich nochmal gesondert nachdenken…. ist wohl noch zu früh heute dass ich da den tieferen Sinn dahinter verstehe…

    liebe Grüße!


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s