Räumungsverkauf


Immer wieder müssen wir Mädels uns mit dem Vorurteil rumschlagen, dass wir schuhsüchtig wären, unsere gesamte Kohle für selbige verpulvern würden, an keinem Schuhgeschäft nur VORBEI gehen könnten. Damit wollt‘ ich jetzt mal aufräumen, und hab mich diesbezüglich einer Art Selbsttest unterzogen.

Als erstes hab‘ ich eine Bestandsaufnahme gemacht: ich besitze 6 Paar Pumps, 2 Paar Stiefel, 7 Paar Stiefeletten, 2 Paar Ankle-Boots, 21 (!) Paar Sommer-Sandaletten (mit und ohne Riemchen), 3 Paar Sneakers, 2 Paar Turnschuhe, 4 Paar Flip-Flops und 2 Paar Hausschuhe. Dann gibts noch einige Exemplare im Keller, die aber mangels Tragbarkeit nicht mit in die Statistik fallen, also so Sachen wie Sitzschuhe (richtig: unmöglich drin zu laufen!), Bettschuhe (werden nur zu ganz besonderen Anlässen in selbigem getragen und gehen mit farblich passender Wäsche einher 😉 ), Tanzschuhe (lang lang ist’s her!), Brautschuhe (waren einfach zu teuer um sie jetzt wegzuwerfen!), naja und dann natürlich die obligatorischen Ski- und Snowboardstiefel.

Die letztgenannten Exemplare also nicht miteingerechnet besitze ich sage und schreibe 49 Paar Schuhe. Schon mal ein ganz schlechter Start um das „Frauen- und-Schuhe“-Vorurteil zu widerlegen. Aber gut, mein Selbstversuch läuft ja unter härtesten Bedingungen, also auf in die City und Schuhgeschäft anvisiert (hatte vorsichtshalber männliche Begleitung dabei, für den Fall dass ich in der Abteilung mit den Buffalo-Stiefeln kollabieren sollte….) Besagtes Schuhgeschäft hatte Räumungsverkauf, ein Traum! Der ganze Laden voller Prachtstücke und ich natürlich gleich mal eins aus dem Regal gezogen. Natürlich, wie soll’s auch anders sein, war es eine der teuersten Marken in dem Laden (aber Tamaris ist einfach volle Kanne geil! Die können zehn cm Absatz haben und Du läufst damit wie auf Wolken *schmacht*) und logischerweise gab’s auf den nur 10% Rabatt, also nix für meinen aktuell erschreckend leeren Geldbeutel. Ich hab noch ein weiteres Paar rausgezogen, auch klar, Pralinchen greift zu Buffalo, auch nicht reduziert 😦 Wäre ja auch zu schön gewesen. Spaßeshalber habe ich noch ein ultrahäßliches Paar orange Puma-Stiefel rausgezogen, die waren gleich mal auf halber Preis. Klar, wer will schon orangene Stiefel haben….

Fazit also: ich habe tatsächlich das Schuhgeschäft verlassen OHNE ETWAS ZU KAUFEN!!! Ich war ganz schön stolz, das kann ich Euch sagen. Allerdings hat mich zehn Minuten später eine solche Leere ergriffen, dass ich mir bei H&M spontan ein Paar „Hello-Kitty“-Hausschuhe mitgenommen habe (rein bin ich wegen einer schwarzen Hose… ähem!). Folglich besitze ich nun also 3 Paar Hausschuhe. Und lauf trotzdem weiterhin in Socken rum 😉

Ihr seht, das mit dem Vorurteil widerlegen hat nicht gut geklappt. Ich könnt‘ es ja jetzt noch ein wenig schönreden, aber spätestens wenn rauskommt, dass Anfang Dezember das Paket vom Otto-Versand kommt, mit den wunderbaren, genial geschnittenen, braunen, echt ledernen Stifeletten (Paar Nummer 8 dann!), dann kauft mir das niemand mehr ab, dass „Frauen und Schuhe“ nichts weiter ist als ein Klischee….. Sch… aber auch! 😦

In diesem Sinne, shoppt fröhlich weiter. Schuhe kann frau nie genug haben. Dass da dann auch jeweils eine passende Handtasche dazu her muss, versteht sich von selbst. Die hab ich jetzt nicht gezählt, allerdings belegt meine Handtaschensammlung eine der insgesamt acht Türen meines Kleiderschranks… nämlich genau die neben der Tür mit den Jeans. Und das sind  14 an der Zahl….. 😉

Verschwenderische Grüße,

Eure Schuhpraline

P.S.: Lieber Shopping-Begleiter: „Hello-Kitty“-Hausschuhe sind keineswegs albern. Wie Du an den heute eingestellten Fotos unschwer erkennen kannst, hält sich mein Wahnsinn diesbezüglich in Grenzen…. 😉 Glaubst nicht? Hier bitte, noch einer:

Werbeanzeigen

20 Kommentare

  1. Tja, also ICH kann das mit den Schuhen definitiv widerlegen. Meine werden solange getragen, bis sie einen sichtbaren Schaden haben,außer, ich finde ein paar Günstige, die gut kombinierbar sind. Insgesamt sind es wenns hoch kommt, 15 Paar.
    Dafür kann ich bestimmt 100 Oberteile mein eigen nennen (ich denke, das dürfte hinkommen) und habe seit meiner H&M-Zeit nen totalen Tücher-Spleen. Ich denke, jede Frau hat modetechnisch so ihre Eigenheiten, aber dafür spinnen die Männer mit Computern, Autos, DVDs, etc…Also jedem das seine und uns das meiste! 😉

  2. Tücher hab ich so gut wie gar keine, die trag ich nicht. Nur jetzt im Winter trag ich natürlich, verfroren wie ich bin, meine Schals. In jeder Farbe einen, seit heut vormittag auch noch ein wunderbar grünes Set aus Schal, Handschuhen und Mütze (bei 5 € geht das doch, oder?). Nur was Braunes fehlt mir noch…. hab doch auch so viele braune Schuhe…hach!

  3. Ich kann Deine Statistik etwas runterdrücken: Dieses Jahr nur 1 Paar Arbeitsschuhe gekauft. Ansonsten vorhanden: 2 Paar Sandalen, 2 Paar Turnschuhe, 2 Paar feste Schuhe, einmal superbequeme (schöne)Stiefel und noch ein Paar verlatschte Springerstiefel.
    Ich hasse Schuhekaufen, weil das, was da als „Bequemweite“ und „laufen wie auf Wolken“ angeboten wird, ist für jemanden, der den ganzen Tag in höchst fußfreundlichen Männerstiefeln herumläuft, eine komplette Zumutung – die meisten Mädels wissen das (zum Glück für die Schuhverkäufer) nur nicht…

  4. @drosselchen:

    Kann ich nachempfinden, das erste Mal High Heels nach tagelangem Turnschuhtragen ist immer Hölle. Insofern kommt mir aber mein Minderwertigkeitskomplex entgegen: ich trag so gut wie nie Turn- bzw. überhaupt flache Schuhe. Ich kämpf um jeden Zentimeter, der mich größer macht 😉

  5. Technikspleen ? Ich bitte dich, mein stationärer Rechner ist ungefähr vier Jahre alt. Der Fakt, dass ich zwei Monitore für den benutze ist Zufall, weil mir mein erster abgeschmiert ist und ich dringend Ersatz brauchte um Arbeiten fertigzustellen. Das 12-Zoll Laptop habe ich mir nur gekauft damit ich Vista benutzen muss, was ich wiederum brauche um die nahezu kostenfreie SPSS-Studentenlizenz benutzen zu können. Mein digitales Diktirgerät hat leider Schaden genommen und ist defekt. Und der Ebookreader auf E-ink-Technologie muss noch so lange warten, bis da endlich mal was brauchbares auf den Markt kommt. Alles in allem gehts also. ^^ Allerdings habe ich einen inflationären Verbrauch von Billig-MP3-Playern, was aber daran liegen sollte, dass sie billig sind. Bei der DVD-Sammlung hast mich aber und die wird auch weiter wachsen ! Das hat auch einen arterhaltenden Hintergrund: Babys entstehen nämlich beim FIlm guCKEN.

  6. Wir, Prinzessin Rhealicous (von eigener Gnaden) zählen nie unsere Schuhe… allein der schiere Gedanke ermüdet uns… hach… Aber so um die 40 Paar werden´s schon sein, alles in allen… möglicherweise unter Umständen mehr…

    Ach ja: hab ich schon von meinem über 100 Paar Ohrringen und meinen ca. ebenso vielen Armreifen erzählt? (Und: wundert sich jetzt noch wer, dass ich schreiberisch im Tussi-Ressort gelandet bin)?

  7. Übrigens (und auch nur, weil´s mir grad auffällt): dein Blog ist noch auf Sommerzeit… 😉

    GLG aus Naschmarktnähe

  8. @christian:

    schön, dass Du als Mann hier auch einen Spleen eingestehst, wenn auch nur den bzgl. der DVDs, alle anderen Deiner Errungenschaften sind ja selbstverständlich absolut dringend nötig und jedes für sich hat einen ganz speziellen Anschaffungsgrund, also genauso wie bei mir und meinen Schuhen.

    Zur Rechtfertigung bzgl. FIlme guCKEN hab ich aber eine Frage….. äh…. bist Du schon siebzehnfacher Vater oder rechtfertigst Du die vielen DVDs mit der Begründung, Du musst ja schließlich viel üben wenns gut werden soll? 😉

    lg

  9. @rhea:

    Sommerzeit ist doch die schönste Zeit! 😛

    Dein beträchtliches Schmuckarsenal hast Du mal erwähnt, ja. Wobei ich mir fast sicher war, dass die Anzahl Deiner Schuhe ähnlich ist, insofern bin ich von Dir als „Tussi“ ziemlich enttäuscht *lach*

    Mit Schmuck hab ich es wiederum gar nicht. Mein Mann hat’s super erwischt, er wird von mir sicher nie um Diamanten und anderes Geschmeide angebettelt werden! Dafür muss er halt in Kauf nehmen dass er beim Shopping meine vielen neuen Schuhschachteln tragen muss, gä Hase? 😉

    Ganz liebe Grüße zurück! (Jedes Mal wenn du den Naschmarkt erwähnst krieg ich Hunger. Ich glaub ich hol mir eben mal nen Keks 😉 )

  10. @ christian:
    babys entstehen beim filmegucken??? wie blöd ist das denn….??
    schatzi, schau ma uns mal spiderman 3 an und zeugen mal schnell ein kind das dann auch die hausmauern rauflaufen kann. da zieht sich schatzi eines ihrer 40 paar schuhen an und läuft davon!!!! wie romantisch 😉

  11. @romy:

    naja, ich glaub der Filmegucker hat nur lauter langweilige Filme, bei denen man automatisch ins Schmusen verfällt….. 😉

  12. Langweilige Filme ? Klassiker sind das ! Da muss man sich vor Spann8ung festkrallen ^^. Und was die Nachkommenschaft angeht, das hat noch Zeit , ich übe nur.

  13. @christian: dacht‘ ich mir’s doch…. hab auf Deinem Blog mal was gelesen, so von wegen, Du wärst nicht mal in der Lage Dich um die Grünpflanzen Deiner Liebsten zu kümmern…. wart also lieber noch mit Kindern und so 😉

    nix für ungut und liebe Grüße!

  14. Zurück vom Hello-Kitty-Hausschuhkauf
    nahmen die Dinge, einen unerwarteten Lauf
    legte mich nieder, um endlich zu entspannen
    draußen tanzten Schneeflocken, um die grünen Tannen
    als mich erreichte, eine liebliche Stimme dort
    mir befahl zu kommen, an einen anderen Ort
    im vom Kerzenschein erhellten Zimmer angekommnen
    blieb ich verwirrt stehen und war ganz benommen
    meine Liebste, von Kopf bis Fuß im rosa Katzengewand
    vom Anblick so geschockt, dass ich gleich wieder verschwand
    stürzte wie von Sinnen treppab aus dem Haus
    stolperte über das Kätzchen aus dem Nachbarhaus
    kaum gestürzt, schon überrollte mich der Bus
    vor dem Himmelstor, stand der gestrenge Petrus
    er öffnete mir nicht das himmlische Schloss
    stattdessen wies er mir den Weg ins Untergeschoß
    hinab gezogen von des Teufels übelsten Schergen
    bestehend aus rosa Kätzchen und notgeilen Zwergen
    jetzt erkannte ich auch, wohin sie mit mir eilten
    ich wollte nicht, dass sie für immer mit mir dort verweilten
    über meine Lippen kam noch eine letzte Bitte
    Herr, alles, nur nicht in die HELL Of the KITTY!!!

    @ Pralinchen
    Sollte die schreckliche Pein, des Fegefeuers, je zu Ende sein,
    trage ich DICH, samt den Schachteln, da kannst du dir sicher sein.

  15. @ Dichter:

    Mein lieber, allerliebster Goethe,
    Du bringst mich hier in große Nöte!
    Das Gewand ist nicht rosa, sondern braun,
    rosa steht nämlich den wenigsten Frau’n!
    Es ist aus Nicki, kuschlig und warm,
    ich lieg schließlich nicht täglich in Deinem Arm,
    so brauch ich was Warmes, weißt ja, meine Nieren!
    Und ich will doch im Winter ohne Dich nicht erfrieren!
    Dass der Teufel Dich ruft, das ist doch ein Märchen,
    „Hello Kitty“ ist süß, stell Dir vor, ich trüge Bärchen!
    In der Hölle mein Schatz, da gibts keine Katzen,
    sondern nur uncoole Typen mit hässlichen Fratzen,
    die alle mit einer Sache rumlaufen:

    mit dem scheußlichen Hemd aus Deinem Altkleider-Haufen!

    In diesem Sinne, wir sind wieder quitt,
    und heut Abend nehm ich die Kitty-Schuh mit!
    Heute ist Dienstag, Du weißt was das bedeutet,
    also nimm Dich in Acht, wenns später bei Dir läutet!
    Kitty wird kommen, und im Schlepptau hat sie mich!
    Ach lieber Goethe, ich freu mich auf Dich! 🙂

    lg :-*

  16. PRALINCHEN, das ist DEIN Thema „Frauen und Schuhe“. Herrlich! Köstlich auch die Kommentare, vor allem „Der Shopping-Begleiter & Schuhschachtelträger“. Da will man neugierig einfach mehr wissen … und hoffen, dass weitere Schuh- und High Heels- Themen kommen. Also, ICH bin gespannt und freu mich schon.
    Und weil ich so begeistert von Dir bin, hatte ich Dir (nur DIR allein) doch glatt auch einen Artikel „Frauen und Schuhe“ gewidmet (fast textlos nach dem Motto: The picture tells the story) – mit einem Foto, das DICH zeigt 🙂 wie DU grad …

  17. Frauen und Schuhe! Stimmt, das ist wirklich ein hammerscharfes Foto von „mir“ 😛

    Lieber Schanzenbach, Du wirst sicher noch die ein oder andere Schuh-Geschichte finden. Ist ja ein quasi unerschöpfliches Thema *lach* Leider versuchen meine bisherigen Kommentatorinnen alle das anfangs genannte Vorurteil tatsächlich zu widerlegen, folglich krieg ich keine neuen Inspirationen… na mal abwarten, bald kommen meine Stiefeletten vom Otto…. hehe!

    lg 🙂

  18. […] “Räumungsverkauf” von Killerpraline, einer super Autorin […]

  19. Auf Grund Deines Artikels habe ich inzwischen meinen Artikel mit einer für meine Leser wichtigen Ergänzung versehen 🙂

  20. @schanzenbach:

    hey, dankeschön! Somit fügst Du zusammen was zusammengehört *lach*

    😛


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s