Die Kullerpraline in der Mongolei


Soooo, jetzt ist Weihnachten auch wieder rum. Pralinchen hat schön mit ihren Liebsten gefeiert und kann, Oma sei Dank, nun sogar selber Spätzle machen. Tja, wer in meiner Familie an Weihnachten was zum Essen will, muss halt auch selber ran, gell!  (Liebe Oma, nein, ich finde nicht, dass mein Schatz mir zum Geburtstag eine Spätzlereibe schenken sollte. Ein Buch, ein Parfum, ein Ferrari, das wären alles tolle Geschenke, aber nein, eine Spätzlereibe definitiv nicht!)

Schön wars, auch wenn so ein besinnlicher Verwandtschaftsmarathon doch ganz schön anstrengend sein kann. Da muss man die ganze Zeit essen und Punsch trinken und essen und Schnaps trinken und essen und Likörchen trinken und essen und und und… zieh ich meine Beine ein, könnt‘ ich eine Kugel sein! Ja, so sieht’s inzwischen aus und wenn die Killer- jetzt nicht zur Kullerpraline mutieren will, dann ist ab morgen Schluss mit lustig. Naja, also hmpf… sagen wir ab übermorgen, für morgen ist ein lecker Chili con Carne aufgesetzt und Chips und jede Menge Alkohol eingekauft…. also übermorgen, aber dann ganz sicher. Versprochen. (Reste-Essen ist aber noch erlaubt, ok?) (Und Reste-Trinken!) (Und ein paar Weihnachtsplätzchen sind auch noch da, das fällt noch unter Reste, ok?….)

Eigentlich wollt‘ ich Euch aber ja gar nix von meinem temporären bis permanenten Gewichtsproblem erzählen. Schadet aber sicher nix, somit könnt‘ Ihr nämlich ab morgen übermorgen alle immer mal wieder nachfragen wie der Stand der Dinge oder die Zahl auf der Waage ist und mich motivieren die Kasteierei durchzuziehen. Und mich nötigenfalls auch gern verarschen, wenn sich nix tut. Wobei, das sag ich Euch dann natürlich nicht und dann müsst Ihr mich erstmal persönlich treffen und das wird nicht passieren, weil ich nämlich schon nimmer durch die Tür passe und somit nicht mehr raus kann und… und… und… ja. Genau. Also, motiviert mich doch bitte einfach.

Eigentlich wollt‘ ich Euch ganz was anderes erzählen. Hab nämlich ein wirklich irres Weihnachtsgeschenk bekommen, von meinem Schatz, der nicht nur um mich, sondern auch um meine (Aus-)Bildung besorgt ist und der mir doch tatsächlich einen “ Professor Globus“ unter den Weihnachtsbaum gelegt hat. Kennt Ihr nicht? Ist eine super Sache, ein mehr oder weniger handelsüblicher Globus, der aber mit einem elektronischen Spiel gekoppelt ist. Man muss mit einem angeschlossenen Stift sämtliche Länder, Staaten, Städte, et cetera pp auf der Erde finden und das innerhalb weniger Sekunden.  Da gerätst Du plötzlich in den totalen Super-Stress, nur weil Du (mal wieder…) nicht weißt, wo Dschibuti ist oder die Mongolei (mal wieder…) irgendwo bei Grönland vermutet hast! Ein Heidenspaß,ich schwör! Ach was, Doppel-Schwör! Auf der Verpackung steht „8-12 Jahre“, aber ich glaube damit ist keine Altersempfehlung gemeint, sondern die Zeit, die es braucht, bis man den vermaledeiten Globus aus dem Effeff beherrscht. Sogar meine geografisch äußerst bewanderte bessere Hälfte hat so seine Schwierigkeiten, allerdings ist er im Schnitt immer noch besser dabei als ich, die angehende Speditionskauffrau… naja, bis zur Abschlussprüfung hab ich ja noch ein paar Monate, und wenn mir der Herr Professor jetzt nicht mehr helfen kann, dann weiß ich auch nicht. Dann schul ich nochmal um. Auf Ampelwascherin oder Brezensalzerin…

In diesem Sinne, Dschibuti ist in Afrika. Die Mongolei in Asien. Und da bleiben die beiden hoffentlich auch, bis ich Professor Globus mal besiegt hab…

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches gesundes und für Euch hoffentlich diätfreies neues Jahr. Wenn ich die nächsten Wochen zickig bin, dann wißt Ihr ja warum 😉

Dicken Knutscher an alle.

4 Kommentare

  1. Hallo meine liebe Killerpraline,

    wie immer sind deine Blogs ein Traum und es gibt nichts schöneres als in einem zu tode langweiligen Unterricht in dem ich eh nichts zu melden habe und im Grunde genommen auch nicht wahrgenommen werde deine Geschichten zu lesen.
    Ehrlich es gibt doch nichts besseres wieder seine Bauchmuskeln zu spüren, als sich mit Wurzel hoch 6 mal 10 geteilt durch schlagmichtot rum zu schlagen.

    Tja aber so ist es bei den Formel komme ich nicht mit und so toll schreiben kann ich auch nicht.
    Aber eins haben wir auch zusammen, den Kampf mit den Kilos und ehrlich gesagt solltest zu zickig sein kein Problem ich kann es verstehen. Ich drück dir die Daumen das es fungoniert denn mein Schweinhund hab ich ins Tierheim gebracht und hol ihn erst wieder wenn er aufhört mir immer so einen Käse vom Abnehmen ins Ohr zu flüstern.

    So nun wünsche ich dir einen wunderschönen Tag (weist ja warum).

    Wir sehen, hören, und lesen uns bestimmt bald wieder.

    Dickes Knuddel und Bussi auf Bauchi

    Die Tschüli

  2. @Tschüli!

    Dankeschön! Für die Blümchen und Komplimentchen und natürlich auch für das supersüße Geburtstagsgeschenk!

    Was den Schweinehund angeht…. ich hab meinen jetzt „Horsti“ getauft und bin mit ihm aktuell in der Schweinehundeschule. Da werden wir über kurz oder lang dann doch wohl hoffentlich soweit kommen, dass Horsti und ich uns verstehen und zusammen arbeiten….

    Knuddel Dich zurück. Ganz dolle.
    Die Steffi

  3. Hallo Pralinchen!
    Nun hab ich glaub ich fast alle Geschichten von Dir gelesen und mich tierisch amüsiert.
    Was Du vorhast find ich toll und das ZICKIGSEIN gehört dazu wenn ich meine geliebten Geleebananen nicht in meinem Kühlschrank finde kann ich zum Tier werden das hat mit etwas zickig nicht mehr viel zu tun.In dem Sinne viel Erfolg mit ,,Horsti,,.
    Lg.Claudi

  4. @claudi:

    Vielen Dank! Ja, Geleebananen sind erstmal gestrichen. Aber Horsti und ich sind im Moment total motiviert, also find ich das gar nicht so schlimm. Und wenn die Zickerei zu übel wird, dann kannst Du Dich ja von mir wegsetzen *lach*

    Liebe Grüße in die zweite Reihe.


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s