Das Date-Debakel Part I

Ich hatte Euch ja ein Update in Sachen „Pralinchen und die Prinzen“ versprochen!

Darum erzähl ich Euch jetzt mal von ein paar Dates, aber Achtung. Spoiler-Alarm! Ein Happy End gibts nicht. Eher mehr sowas wie bei ner billigen Soap, erst alles so la la la ganz nice and beautiful, dann so uuuuaaaahhh Spannungsaufbau bis zur Gänsehaut, und kurz vor Ende fatale Tatsachen und whooosh- Werbeeinblendung und die sanfte tiefe Stimme aus dem Off: „Wird sie den Prinzen wieder treffen? Oder hat sein Geständnis Ihr Vertrauen auf ewig zerstört? Verpassen Sie auf keinen Fall die nächste Folge von (hier beliebig favorisierte Soap einsetzen)…

liebe-ist-doof_2

Aber mal zurück auf Anfang.

Nach dem Scheitern mit „Hase“ musst ich mich erstmal wieder fangen. Zugegeben, soooo lang hab ich dafür nicht gebraucht, es gibt Dinge im Leben, da knabbert man Jahre dran rum und andere überwindet man ziemlich fix, irgendwann kommt nur mal die Frage „Äh, war da was? Ach ja, wart‘ mal….“ Also aufstehen, Krönchen gerade rücken und weiter gehts im Liebes-Lotto. Lotto deshalb, weil ich es mittlerweile echt für wahrscheinlicher halte, eine Million zu gewinnen als den Einen, den Richtigen, zu finden. Dabei spiel ich nicht mal Lotto und trotzdem halt ich es für wahrscheinlicher!

Ich weiß nicht was los ist mit den Männern. Ich mein, es ist ja jetzt nicht schwer jemanden kennenzulernen, aber es scheint als hätt ich so nen Vollpfosten-Mangeten am Arsch. Mir begegnet ein Vollpfosten und bing! Komm, lass uns mal ausgehen. So what, Versuch macht kluch. Den Vollpfosten sieht man demjenigen ja erstmal nicht an, das ist ja das Gemeine an Vollpfosten, der liebe Gott hat ihnen (zum Ausgleich wahrscheinlich, ich weiß es nicht) ein ansprechendes Äußeres gegeben und eine tiefe Stimme und mir leider nur den Magneten, aber keinen Idioten-Detektor dazu.

Erkenntnis Nr. 1: Wenn Du als Frau in den ersten zehn Minuten einer Verabredung denkst: „Hm ja, der is fei scho nett!“ – Dann nimm Deine Spikes und renn! Die „Netten“ sind nämlich wirklich nur nett. Nicht mehr, nicht weniger. Wären sie irgendwas anderes, dann würdest Du nicht sagen Der is „nett“, Du würdest sagen „Boah, der is aufregend / sexy/ macht mich an/ beeindruckt mich grad tierisch/soll mir bitte bitte sofort an die Wäsche gehen“ Sowas in der Richtung. Ein „Netter“ wenn Dir an die Wäsche geht, glaub mir, da hast Du mehr davon wenn Du Dir ’ne Folge „Simpsons“ anschaust. Die sind wenigstens gelb.

Damit Ihr mich jetzt nicht falsch versteht: NATÜRLICH soll ein Mann auch nett sein, Betonung auf „auch“. Aber „nett“ darf nicht Dein erster Gedanke sein. Selbstverständlich soll er meiner Omi beim Sonntagsessen schön die Hand schütteln und so, aber leider gibt’s so viele „Nette“, da is Händeschütteln schon das Aufregendste was sie so machen. Ein netter Mann ist immer super, wenn Du mal kurzfristig jemanden brauchst der Deinen Drucker repariert oder mit Dir mal eben schnell den alten Küchentisch zum Sperrmüll fährt. Ansonsten: Lieber Finger weg!

Aber ok, Du denkst Dir, hm, ändere mal Dein  Schema, schau Dir mal was anderes an und vielleicht wirst Du ja eines Besseren belehrt. ich also mal wieder so einen „Netten“ kennengelernt und auf ein erstes Date mit ihm:

Was machst Du denn so? -Puh…. mei, ned viel eigentlich.
Hörst gern Musik? – Hm, ja, scho.
Und was so? – Puh… mei, alles eigentlich, Charts halt, was so läuft.
Und was arbeitest? – Hm, Büro halt.
Und Freizeit? Hast Hobbies? – Puh… mei, fernsehen.

Bis jetzt ist der Mann in etwa so aufregend wie Hausstaub. Aber gut, neue Chance:
Und was schaust da gern an? Hast irgendwelche Lieblingsserien? – Puh… ja, mei, also, ja, „Berlin Tag & Nacht“ schau i ganz gern an.

Mööööp!!! Falsche Antwort Schätzchen!

Und schon wären wir bei Erkenntnis Nr. 2: Wenn Du merkst dass der Typ dumm ist, dann steh am besten auf und geh. Auf die Antwort „Berlin Tag & Nacht“ musst‘ ich leider herzhaft loslachen, das hat er aber irgendwie nicht ganz verstanden. Ich hab dann, weil ich wollt’s ja ganz genau wissen, hätt ja auch sein können, dass er einfach nur ein Späßchen gemacht hat, so losgelegt mit „Ja cool, ich mag das auch voll gern und ich nehm mir auch immer auf RTL „Mitten im Leben“ auf und „Familien im Brennpunkt“, weil ich das leider nicht schauen kann wenn ich in der Arbeit bin und so. Ich dachte spätestens jetzt hat er verstanden was ich davon halte, aber nein, er legt noch nach mit „Naja, des kann ich auch ned schauen, aber „Die Kommissare vom K11“ schau ich auch an, weil des kommt genau dann wenn ich heimkomm vom Büro“…. Uh yeah, Pralinchen, Volltreffer. „Du ja, dann äh, also ich muss los, gell, nein, nein, ich zahl schon selber, kein Ding. Und des mit dem Wein, des verschieb ma, gell, ich hab im Moment irgendwie einfach irre viel zu tun und so…..“

Im Ernst jetzt: Ich les auch nicht jeden Abend Shakespeare und verbring meine Sonntage im Museum und treff mich anschließend mit meinen spezln von „Freunde der Kunst“…. Ich kann mich sehr gut auch mit sinnfreien Dingen beschäftigen und ab und an suchen meine Freunde und ich auch das Niveau unter der Teppichkante, aber hey: Nie nie nie nie nie im Leben will ich meine Zeit mit jemandem verbringen, dessen tägliches Highlight in „Berlin Tag & Nacht“ besteht. Oder schlimmer noch, Kommissar Nasedings vom K11…. Nein nein nein, meine Lebenszeit ist begrenzt, sorry.

Ich hab ihn dann noch gefragt ob er ab und zu mal was liest, aber er meinte „Bücher wären jetzt nich so sein Ding….“ Hm, sowas auch!

In diesem Sinne, mehr Erkenntnisse beim nächsten Mal. Ich muss jetzt leider leider leider raus, bin mit ’ner Freundin verabredet, aber oh shit: Kommen heute nicht die ganzen Wiederholungen der RTL-Woche? F*** das verpass ich jetzt ja alles, oh mein Gott, der Sonntag ist im Eimer, was mach ich jetzt? 😉

Schönen Sonntag Euch Allen. LG :-*

Werbeanzeigen