Die Meeeedels im Kino!

Wenn sieben Mädels beschließen ins Kino zu gehen, dann kann es sich ja eigentlich nur um eins handeln: Sex and the City! Dem Ereignis gerecht stakselten wir alle in unseren Mörder-High-Heels über den roten Teppich (nun, ja, im Kinopolis isser nun halt einfach rot!) und fanden uns gleich mal auf einen Drink im Eisgrubers ein. Nun ist Landshut nicht New York City, folglich gabs keine Cocktails sondern nur Weißwein und Rhabarberschorle („Hecke: ganz unten!“ war übrigens das fachmännische Fazit zu diesem neuen Trendgetränk!) Das charmante „Ich habe Euch bereits erwartet…“ von Herrn Bröselpat war doch im Übrigen auch richtig SATC-like, findet Ihr nicht?
In jedem Fall stehen wir den SATC-Mädels in nichts nach. Unsere Gespräche waren durchaus belauschenswert! Gut, dass Schlumpfi unter Einfluss von Blutwurz keinen Kreis fahren kann, war einfach nur lustig, und warum man in Landshut keine Info bei der Bauaufsicht bekommt, interessiert im Grunde keine alte S…, aber im Laufe des Abends wurden die Themen dann interessanter und ich würde hier nun gerne eine Meinungsumfrage bei allen Männern starten inwieweit Wunsch, Erwartungshaltung und Erfahrung in der Praxis das Leben in der oralen Horinzontalen so beeinflussen… und von den Mädels würde ich gerne die Frage geklärt haben ob die Einstellung dazu immer gleich ist, also ob der Vollzeitmann eher Chancen auf diese spezielle Wunscherfüllung hat als der Teilzeitmann. Und die Geübten würd ich liebend gerne fragen wie das denn nun funktioniert mit dem Zäpfchen schieben ohne dass man seinem Süßen dabei auf die Wampe kotzt. Und habt Ihr tatsächlich an bzw. mit den Männern geübt oder ist es üblich dafür die Bananen und Zucchini bei Lidl aufzukaufen? (Was eine weitere Frage aufwirft: wie wichtig ist denn nun die Größe tatsächlich?) Ja, alle diese Dinge hätt ich gerne mit Euch diskutiert, nur leider kann ich nicht ins Detail gehen sonst flieg ich hier raus. Man darf hier nämlich nix übers „ausmalen“ schreiben. Egal wie interessant bzw. ja auch wie WICHTIG es wäre sich über die verschiedenen Techniken des Ausmalens zu informieren. Müssen wir eben wieder einen trinken gehen Mädels. Und dann auch nochmal drüber sprechen wie wahrscheinlich es ist dass ausgeleierte Tränendrüsen und Nasenlöcher und Ohrmuscheln… eng ist ja schießlich ein dehnbarer Begriff… nein, ich hör jetzt auf. Ihr erinnert Euch ja bestens. Manche Bilder brennen sich einfach ein, gä? 😉

Ihr Süßen, dieser Eintrag war mal wieder Schwachsinn de luxe. Aber wir haben gestern auch wieder eine schöne Sache bestätigt gefunden:

OHNE DIE MEEEEEDELS GEHT GAR NIX!!!

Dicken Knutscher an Euch alle. Bis bald!

Eure Ausmalpraline

Werbeanzeigen