Schnitzelfreude* für Micha**!

Hallo!

Hallo?

Hallooo-hoo? Jemand da?

Ich bin’s, die P R A L I N E!!!


 

Hier hallt es so komisch beim Schreiben…. hat die Pralin’sche Schreibabstinenz Euch tatsächlich schon alle vergrault….. *tränchenwegwisch*

Ich mach’s wieder gut, ganz fest versprochen… ich könnt‘ Euch ja jetzt gefühlte zehntausend Gründe anführen, warum ich Euch so lange im Stich gelassen habe…. Schule, Praktikum als Luftfrachtspediteuse, Beziehung beendet, Gallenstein bekommen, neue Beziehung begonnen, Großputz in der Wohnung veranstaltet, Computer kaputt,  linkes Außenband angerissen, Farmville gespielt,  Fußball-WM ignorieren müssen und und und….. aber ganz ehrlich…. ich war einfach nicht in Stimmung.

Dabei liegen in meinem virtuellen Notizbüchlein ungefähr 20 angefangene Geschichten drin, die im Grunde nur noch auf ihr Feintuning warten und auf die Erlaubnis der jeweiligen Personen, sie auch online zu stellen… ich meine, es ist ja nicht ganz unproblematisch wenn ich hier zum Beispiel darüber schreibe, wie meine liebe Freundin xxxxxxx im Schwimmbad Bekanntschaft mit einem Extrem-Tittengrabscher gemacht hat und sich dann rausstellte dass der arme Kerl schlicht und ergreifend einfach nur blind war und sich quasi nur „verschwommen“ hatte…. oder meint Ihr ich kann hier ungefragt das Geständnis einer weiteren Freundin ausposaunen, die uns nach der Tittengrabscher-Geschichte ganz wehmütig von ihrem ersten Sex nach anderthalb Jahren Abstinenz erzählte (ein auf alle Fälle NICHT blinder Typ hatte ihr im Bus an den Hintern gefasst….)… oder darf ich einfach so preisgeben, dass meine Freundinnen irgendwelche Männer kennenlernen und diese dann panikartig die Flucht ergreifen, nur weil irgendwann das Wort „killerpraline“ fällt und sie dann Angst haben, hier von mir verewigt zu werden?

Ihr seht also, es steht erstmal noch viel Recherche an. Und in der Zwischenzeit könnt Ihr drüber abstimmen ob Ihr als nächstes eine Geschichte über Männer, oder lieber eine über Autos (also irgendwie auch Männer) lesen wollt:

Und speziell für Micha** gibts noch ein kleines Trostpflaster bis zur nächsten Geschichte. Ist zwar vielleicht jetzt nicht gerade das tollste Video der Welt, aber zum einen freu ich mich schon wieder riesig auf speziell Dein „aber molto potente, dem hau i de Zähnd ei!“ und zum andern passt das Lied ja super in die Urlaubszeit… zum Überbrücken… bis die Klostersingers im September zum Revival antreten dürfen….

 

* Schnitzelfreude: (Nomen,f., n.z.,Usrprung deutsch/türkisch/bayrisch): Jemand hat „Schnitzelfreude“, wenn er/ sie sich „freut wie ein Schnitzel“ (ugs.)

**Micha: (Nomen, f.,n.z., namentliche Bezeichnung einer weiblichen Person), hier: Teil der vier „Wilden Weiber aus dem Wald“ und Grund dieses Eintrags 🙂

In diesem Sinne,

bis bald. Ich hau wieder in die Tasten, versprochen!

Werbeanzeigen