Ehrenkodex für Weihnachtsmänner

Gerade habe ich noch darüber nachgedacht, mir dieses Jahr als Weihnachtsmann, respektive Weihnachtsfrau ein kleines Zubrot zu verdienen, als mich die Nachricht erreichte, Weihnachtsmänner unterlägen jetzt künftig einem Ehrenkodex und dürften folglich nicht:

rauchen- trinken- fluchen

und müssten noch dazu auch noch nett sein zu den Kindern.

Also nichts für mich. Dabei hab ich mir das so schön ausgemalt, wie ich als Nikolaus verkleidet über den Christkindlmarkt schlendere, mich von Stand zu Stand an leckerem Glühwein erfreue, mich zwischendrin mit ein paar Chorknaben zum Rauchen hinter der großen Weihnachtskrippe treffe und über all die nervigen Kinder lästere und dabei den ein oder anderen unchristlichen Fluch ausstoße. Nix war’s. Ist jetzt alles verboten 😦 Nein, der Weihnachtsmann muss ab heuer ganz geziemt und ordentlich auftreten und noch dazu auch noch nett sein zu den Kindern. Wo gibt’s denn sowas?

Der „Ehrenkodex für Weihnachtsmänner“ wurde in Berlin und Brandenburg verabschiedet, bekanntermaßen eine Gegend mit hoher Arbeitslosigkeit und etlichen sozialen Brennpunkten. Da drängt sich mir jetzt natürlich die Frage auf, ob es in den letzten Jahren tatsächlich so viele unartige Weihnachtsmänner gab, die, von der Gesellschaft verstossen, vom Arbeitsamt abgewiesen, und vom Hausmeister ihres Plattenbaus weggeschickt als letzte Möglichkeit das Angebot „Nebenjob als Weihnachtsmann“ gesehen haben und sich freuten, ihrer Alkohol- und Nikotinsucht nun jeden Tag an der frischen Luft und noch dazu in einem mollig warmen roten Plüschkostüm frönen zu können.

Gab es offenbar tatsächlich Beschwerden von Eltern, deren Kindern vom Weihnachtsmann Zigaretten statt Schokolade geschenkt wurde und die beim Betteln nach Feuer dazu weggejagt wurden mit den Worten: „Ey mach Disch weg oder Du bist Krankenhaus Alder!“ Scheinbar, denn sonst müssten nicht eine Vereinbarung getroffen werden, die den angehenden Weihnachtsmännern angemessenes Verhalten vorschreibt.

Im beschaulichen Niederbayern ist mir noch nie ein Nikolaus begegnet, der mich, die brennende Kippe in der Hand, verflucht hätte oder mir gar mit einer Whiskyfahne ein „Frohes Fest!“ gewünscht hätte. Nein, hier sind die Weihnachtsmänner von Haus aus nett zu den Kindern, erzählen ihnen Weihnachtsmärchen, tätscheln ihre Köpfe und schenken ihnen Schokolade. (Gut, in den letzten Jahren gab es auch den ein oder anderen Bio-Weihnachtsmann, der keine Schokolade verschenkt hat, sondern nur langweilige Walnüsse oder Mandarinen…. Jungs, lasst den Blödsinn, Ihr macht Euch damit keine Freunde!)

Aber ich hab ehrlich noch nie einen betrunkenen oder rauchenden Weihnachtsmann gesehen. Also in der Öffentlichkeit. Bei firmeninternen Weihnachtsfeiern ist das wieder was anderes, aber darum gehts hier ja nicht 😉 Insofern frag ich mich jetzt, ist diese Ehrenkodex-Geschichte jetzt einfach ein Gag, den sich Berufsweihnachtsmänner während ihrer laaaaaaaangen Sommerpause ausgedacht haben oder besteht tatsächlich Bedarf an einer generellen Weihnachtsmann-Qualitätskontrolle? Sollte man die Pisa-Studie auf Weihnachtsmann-Schulen ausweiten umd den Bildungsgrad der Nikoläuse zu testen? Oder vertrauen wir einfach nicht mehr blind darauf, dass selbst der doofste Student bzw. Langzeitarbeitslose ein wenig Hirn in der weiß bebarteten Birne hat und vor Kindern keinen Alkohol trinkt oder gar eine Zigarette raucht?

Fragen über Fragen, die niemanden interessieren, mir die Vorweihnachtszeit aber erheblich versüßen.

In diesem Sinne,

vorweihnachtliche Grüße! Wer einen besoffenen Weihnachtsmann sichtet, bitte sofort melden!

Euer Osterhasi Nikolausi Pralinchen

Advertisements

Geh‘ ma raus, eine rauchen?

Sagt’s mal, was ist denn los in Bayern?

Erst erzählt uns der Günther, die alte Saufnase, dass wir uns mit zwei Maß Bier noch locker ans Steuer setzen können und jetzt kommt der coole Horst und verspricht uns das Nichtraucherschutzgesetz zu lockern. Das sieht ja fast so aus als hätte den Jungs das letzte Wahlergebnis nicht gefallen *muhaha*

Also abgesehen davon, dass weder der Günter noch sonst irgendwer mich nach zwei Maß Bier autofahren sehen will (ich bin ein Määäädchen! Nach zwei Maß bin ich froh wenn ich es noch schaffe einem Taxifahrer meine Anschrift fehlerfrei anzusagen…), das mit dem Nichtraucherschutzgesetz, das war doch gar nicht so übel. Und das sag jetzt ich, die ich durchaus meine Schachtel am Tag durchzieh *hustundröchel* Ich finde aber das kollektive Draussen-Rauchen super. Hat sowas kommunikatives. Man kommt wunderbar mit Leuten ins Gespräch, die alte Leier „Hasse ma Feuer?“ lebt wieder auf und wenns draussen kalt ist, wirds richtig kuschlig, weil alle enger zusammenrücken. Ist doch gleich alles viel menschlicher.

Im Lokal selber nebelts und stinkts nicht mehr, was den Vorteil hat, dass man nicht nur viel gesünder lebt, nein, man kriegt auch wunderbar sämtliche Düfte mit. Etwa das satte Aroma der Herrentoilette, den mediterranen Knoblauchatem des Herrn gegenüber oder die Uralt-Turnschuhe des Typen, den Du beim Reinkommen eigentlich noch ganz sexy fandest. Und wenn man sehr geübt ist, kann man anhand der Körperausdünstungen seiner Mitmenschen schon erraten was sie am Vortag gegessen oder getrunken haben. Suuuuuper-Sache! Ich mag gar nicht mehr zurück denken, an die Zeit der zügellosen Qualmerei…. 😉

Super-Horsti rollt die Debatte jetzt wieder auf. Na prima. Deutschland hat offenbar keine anderen Probleme, so dass wir uns am Glimmstengel aufgeilen müssen. Aber so ist das halt. Wir verbieten den Leuten das Rauchen weils so gefährlich ist, gleichzeitig subventionieren wir aber den Tabakanbau in Ländern, wo es wesentlich sinnvoller wäre den Menschen beizubringen Getreide anzubauen um sich ernähren zu können. Aber was solls, wir schicken auch Unsummen Kohle an Pleitebanken, hups, Scheiße, wasn da passiert? – und Merkelchen verspricht uns dann dass unsere Spareinlagen sicher sind. Jaja, so sicher wie die Rente 😉 Gut dass meine ganze Kohle fürs Rauchen drauf geht, somit hab ich kein Vermögen das mir abhanden kommen könnte und bestenfalls rafft mich der Lungenkrebs noch vor Renteneintritt dahin.

Naja, das war natürlich Blödsinn. Liebe Kinder: Rauchen ist Scheiße, fangt erst gar nicht damit an! Überlegt Euch lieber was Ihr für 365 mal 4 Euro alles kaufen könnt. 15 Paar Buffalo-Stiefel. Oder 486 Packungen Mozartkugeln.Wahnsinn, oder? 😉

In diesem Sinne, alle mal tief Luft holen!

Verrauchte Grüße, Eure Qualmpraline