Welttag der Männer

Heute ist „Welttag der Männer“. Und ich wäre nicht die Killerpraline, wenn ich diesen Tag nicht entsprechend würdigte. Normalerweise kommen die Männer in meinen Geschichten ja eher nicht so gut weg. Aber heute, am Männertag, will ich hier mal ganz offiziell dem Testosteron huldigen.

Ich hab eben mal eine Umfrage hier bei mir im Büro gestartet, was Männer eigentlich besser können als Frauen. Hier einige der Vorschläge: rülpsen, furzen, rückwärts-seitwärts einparken, heimwerken, grillen und saufen.

Mit „Rülpsen“ bin ich mal definitiv einverstanden. Mein Bruder zum Beispiel kann mit einem einzigen Rülpser „Alibabaunddie- vierzigräubeeeeeeeer“ sagen. Ich schaff das nicht und ich kann Euch gar nicht sagen wie sehr mich das wurmt und wie ich ihn um diese Fähigkeit beneide….

Was das „Furzen“ angeht. Ja, das können sie auch die Jungs. Wobei meine nicht ganz repräsentative Umfrage ergab, dass wir Mädels das auch draufhaben, nur sind wir dabei wesentlich diskreter und tuns halt nur dann wenn wir allein sind. Also den Beweis müsste man(n) dann in einem Praxistest erst erbringen. Wobei ich bezweifle dass sich eine Frau finden wird, die die Herausforderung annimmt 😉

Die Einparkfrage ist wohl so alt wie das Automobil selbst. In Zeiten von Park-Distance-Control und elektrisch verstellbaren Außenspiegeln zur bequemen Bordsteinkontrolle würd ich jetzt mal behaupten, dass wir Frauen den Jungs da in nichts mehr nachstehen. Gut, mein Schrottmobil verfügt über beides nicht, aber dafür ist es so klein, dass sogar ich es schaffe rückwärts-seitwärts zu parken. Und das obwohl ich kurzsichtig bin und aufgrund meiner viel zu spät diagnostizierten Dyskalkulie kein Gefühl hab für Abmessungen.

„Heimwerken“ ist zwar sicher eine Männerdomäne, aber ob das allein vom Können herrührt, wage ich zu bezweifeln. Ein Mann sollte wissen dass man nicht mittig über einem Lichtschalter die Wand anbohrt, weil da vermutlich eine Leitung drunter liegt. Aber er tut es trotzdem. Er ist ja ein Mann und über alles erhaben. Auch über Stromleitungen. Naja, aus Fehlern wird man klug 😛 Andererseits kenn ich einen ganz findigen Heimwerker, der mangels Erstzteil sein Bett einfach mit einer Dose „Erbsen und Möhrchen“ und zwei Dosen Thunfisch repariert hat. Ja Mädels, Mac Gyver lebt!

Bleiben jetzt noch grillen und saufen. Dass das mit dem Grillen nicht stimmt beweist ja schon obiges Foto, und was das saufen angeht, also da nehmen meine Mädels und ich es gern mit allen Männern auf, oder?

Tja, scheint, als gäbs nicht viel, worin die Männer uns überlegen sind… aber andererseits, und ich hab ja ganz am Anfang versprochen, heute mal lieb zu den Männern zu sein, manchmal macht Ihr einfach total super Sachen für uns Mädels und genau aus dem Grund lieben wir Euch. Klar „könnten“ wir vieles selber. Aber wir wollens halt ned machen und tun Euch deshalb immer schön, damit Ihr das macht. Reifen wechseln, Müll raustragen, Nägel in die Wand hauen, et cetera pp. Manches können wir auch nicht selber, wie etwa Kopfi kraulen oder Füße massieren. Und in solchen Momenten besinnen wir uns wieder und stellen fest, dass die ganze Emanzipationsscheiße doch eh fürn A… ist und MÄNNER EINFACH SUPER SIND!

In diesem Sinne,Mädels, was können die Jungs was wir nicht können? Wofür lieben wir sie und aus welchen Gründen würden wir Ihnen am liebsten an die Gurgel gehen?

Herzallerliebste Grüße an alle Männer.

Euer männerhassendes vergötterndes Pralinchen

Werbeanzeigen